Foto: Digitalstock

Erlebnistage Garten & Gesundheit in Bad Aibling

13.04.2017

Am Freitag, 5. Mai, ab 19 Uhr und Samstag, 6. Mai, von 9.30 bis 16.30 Uhr, finden wieder die Erlebnistage der Reihe „Garten und Gesundheit“ in Bad Aibling statt.

In diesem Jahr eröffnet Tobias Chmura, Redakteur für den Bereich „Landwirtschaft und Umwelt“ des Bayerischen Rundfunks, die Erlebnistage  mit dem spannenden Vortrag „BIO für alle?“ Er geht der Kernfrage nach ob es möglich ist, allein mit Bio-Lebensmitteln die Erde satt zu bekommen.

Anhand dieser Leitfrage werden verschiedene Aspekte beleuchtet: Welche unterschiedlichen Erträge werfen konventionelle und Bio-Ackerflächen ab? Wie müsste sich die Landwirtschaft hierzulande verändern? Wie müsste sich die Landwirtschaft in Entwicklungsländern verändern? Bekäme man auch die bald zehn Milliarden Menschen auf der Erde mit „Bio“ satt? Was müsste sich bei uns daheim, auf unseren Tellern ändern? Und wie realistisch ist das Ganze? 2016 wurde Tobias Chmura für seine Arbeit zu diesem Thema mit dem SALUS Medienpreis ausgezeichnet.

Im Anschluss an den Vortrag findet eine Podiumsdiskussion mit weiteren Experten statt: Karl Schweisfurth, Geschäftsführer der Herrmannsdorfer Landwerkstätten, sowie Konrad Geiger, Geschäftsführer Bio-Kontor 7 und  Harro Colshorn, Gemeinwohlunternehmer und Eigentümer der Bioland Gärtnerei am Hainerbach bringen weitere Gesichtspunkte in die sicher interessante Diskussion mit den Gästen ein. Die Moderation übernimmt Werner Buchberger, der aus zahlreichen Sendungen des Bayerischen Rundfunks bekannt  ist. Vortrag und Diskussion finden bei freiem Eintritt ab 19 Uhr im Kurhaus Bad Aibling statt.

Am Samstag geht es um das praktische Erleben und die Anschauung vor Ort.  An diesem Tag schauen wir hinter die Kulissen der  beiden Betriebe Herrmannsdorfer Landwerkstätten und der Bioland Gärtnerei am Hainerbach in Vagen. Es gibt viel zu sehen und viele Geschichten zu erzählen.  Die Führungen ermöglichen interessante Einblicke in die Unternehmensphilosophie und Arbeit der Betriebe.

In den Herrmannsdorfer Landwerkstätten führt der Rundgang zu den Werkstätten Bäckerei, Brauerei, Metzgerei und Käserei. Die Teilnehmer erhalten Erklärungen zur ökologischen Lebens-Mittelverarbeitung und Energie- und Abfallwirtschaft. Die Besichtigung der Landwirtschaft mit artgerechter Schweinehaltung und Hühnerzucht steht ebenfalls auf dem Programm. Kostproben der Herrmannsdorfer Lebensmittel runden den Besuch ab und können natürlich im Hofmarkt in ökologischer Qualität eingekauft werden – frisch aus den Werkstätten. Nach der Führung gibt es eine Mittagspause, während der man im Herrmannsdorfer Wirtshaus zum Schweinsbräu einkehren kann.

Anschließend geht es weiter nach Vagen. Während der Führung durch die Bioland Gärtnerei am Hainerbach erfahren die Teilnehmer viel Wissenswertes über den Gemüseanbau im zertifizierten Betrieb, der als Pionierunternehmen der Gemeinwohlökonomie gilt. Es wird Gemüse aller Art angebaut, von Kraut und Rüben über Blumenkohl, Brokkoli bis Lauch, Bohnen, Zucchini und natürlich Salat der verschiedensten Sorten, um nur einige zu nennen. Im Hofladen können die eigenen erntefrischen Gemüse, aber auch die von Partnerunternehmen gekauft werden.

Eine Anmeldung zu den Führungen ist online, per E-Mail oder Postkarte ab sofort möglich. Informationen erhalten Interessierte unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.bad-aibling.de, sowie unter der Rufnummer 08061/90800.

Öffnet externen Link in neuem FensterWeitere Veranstaltungen in der Region finden Sie hier.Öffnet externen Link in neuem Fenster

Aus unseren Regionen...