Polizei im Faschingsstreß

Mehrere Eskalationen auf Faschingst...

Zwei Tote nach Streitigkeiten in Rott am Inn

Tatverdächtiger in U-Haft! Am...

Previous
Next

Foto: SP Events

Meine Session mit Ray Wilson

14.01.2014

Im Januar 2014 gastiert der sympathische Ausnahmesänger Ray Wilson mit seinem neuen Projekt „Genesis Classic“ in Rosenheim und spielt die erfolgreichsten Hits von GENESIS in Originalversion „unplugged“. Durch seine charismatische Bühnenpräsenz hat Wilson sich unter anderem als Frontmann von Genesis weltweit einen Namen als exzellenter Entertainer gemacht. Ein Interview.

Wann hast du eigentlich mit der Musik angefangen und wie gefiel Dir als Jugendlicher die Musik von Genesis?

Meine Familie war sehr musikalisch. Fast jedes Familienmitglied spielte ein Instrument oder sang. Mein Großvater spielte Violine, mein Onkel spielte Gitarre sang dazu, meine Großmutter war Sängerin. Mein Bruder ist als Gitarrist und Sänger Mitglied meiner Band. Meine Liebe zur Rockmusik entstand mit zwölf oder 13. Ein Freund stellte mir die Musik von Genesis, Pink Floyd und Lou Reed vor und ich wurde sofort Fan von Genesis. Auch David Bowie stand ganz oben auf meiner Liste und ich habe viele seiner Songs mit meiner Schulband gespielt. Am meisten beeinflussten mich Alben wie Ziggy Stardust and Hunky Dory und der größte Genesis Einfluss war wohl das Trick of the Tale Album. Auch die Solo Musik von Peter Gabriel liebte ich sehr.


Wann haben die Jungs von Genesis dich für sich entdeckt und warst du sofort Feuer und Flamme?

Das war 1996. Seinerzeit hatte ich großen Erfolg mit meiner Band Stiltskin. Die Jungs haben unsere Musik gehört und dachten, ich könnte ein guter Ersatz für Phil Collins und auch für die früheren Peter Gabriel Songs sein. Ich war natürlich sehr froh, dass ich mit Genesis spielen konnte. Zu dieser Zeit zählten sie zu den größten Bands weltweit. Es war ein tolles Abenteuer!

War es ein schweres Erbe den Platz von Phil Collins einzunehmen und wie ist das Publikum mit der Neubesetzung umgegangen?

Für mich war das ein riesen Spaß. Ich glaube, die Publikumsreaktion war unterschiedlich. Manche akzeptierten nur Phil Collins als Genesis Sänger, anderen gefiel der neue Sound und die neue Richtung. as wohl zu erwarten war. Alles in Allem war Calling All Stations das viertbest verkaufte Album von Genesis. Also gar nicht mal so übel…

Stimmt es eigentlich, dass Du mit Phil Collins leichte Berührungsängste hast?

Wir sind miteinander immer gut klar gekommen. Ich glaube, für ihn war das seltsamer als für mich. Er war mit Genesis viele Jahre unterwegs und dann auf einmal hat ihn ein neuer Typ so mir nichts dir nichts ersetzt. Er brauchte wohl Zeit, um das zu akzeptieren, aber letztendlich war er ok damit.

Wie wäre dein Leben wohl ohne die Musik verlaufen...hast du auch andere Begabungen und Interessen?

Ich bin Musik! Ein Leben ohne Musik kann ich mir nicht vorstellen. Ich spiele seit 30 Jahren und ich liebe es immer noch.

Was in deinem Leben macht dich besonders stolz?

Meine Kariere, meine Stimme, meine Erfahrung. Ich fühle mich glücklich, dass ich diese Sachen habe, könnte nicht mehr verlangen und ich will auch nicht mehr. Ich versuche, ein bescheidenes Leben zu führen und setze mein Herz und meine Seele in meine Musik.

Warst du schon mal so richtig am Boden zerstört und falls ja, wie hast du es geschafft wieder aufzustehen?

Ja, ich war einmal in der Hölle und zurück, so wie viele Leute. Ich bin total verlorengegangen nach dem Ausstieg bei Genesis und musste meine Musik und meine Karriere neu starten. Ich habe viele Jahre hart gearbeitet um da anzukommen, wo ich jetzt bin. Ich gebe nie auf und glaube an eine positive Zukunft. Wenn die Sachen schlecht laufen, kehre ich zu meinen Grundwerten des Lebens zurück und fange nochmal an. Ich war nie an materiellem Eigentum interessiert. Es gab eine Zeit in meinem Leben, ich war so um die 20, da hatte ich eine Menge Geld und kein Glück. Daraus habe ich gelernt. Geld kann dich unglücklich machen, wenn es der Grundwert deines Lebens wird. Ich glaube, man soll sich darauf konzentrieren, genug zu tun zu haben und nicht mehr zu besitzen, als man wirklich braucht.

Gibt es so etwas wie eine Lebensweisheit, die du an deine Kinder weitergeben würdest?

Diese Frage habe ich ja eigentlich schon beantwortet. Ich würde meine Kinder lehren, dass der Spaß die Reise ausmacht und man soll jeden Moment der Reise erleben und genießen. Sich das ganze Leben lang etwas zu wünschen, ist zwar sehr einfach - das Ziel sollte aber sein, sich eher auf das zu konzentrieren, was man hat, wer man ist und was man heute erreichen kann. Innerer Frieden ist die größte Leistung, die man sich wünschen kann. Man braucht nicht reich und berühmt zu sein, um den inneren Frieden zu finden.

Wie sieht ein perfekter Tag für dich aus und was macht dich glücklich?

Gutes Wetter hilft enorm! Es ist zu kalt hier momentan. Ich mag guten Kaffee am Morgen und einen konstruktiven Arbeitstag mit einer konkreten Richtung. Mehr Konzerte, neue Songs, neue Ideen und so weiter. Dann ein Abendessen mit meiner Freundin und sich gemeinsam einen guten Film anschauen. Das ist ein perfekter Tag für mich.

Was findest du an einer Frau interessant?

Gute Familienwerte...und wenn sie dazu noch lustig und sexy ist!

…und an einem Mann?

Charakterstärke, ein gutes Herz und Fleiß in seiner Arbeit!

Vielen Dank für so viel Offenheit, Ray! Und viel Erfolg für Deine Tour.

Das Interview führte Nina Bufalino.

Hier geht's zum Interview mit den Jungs von Django 3000 - wuid und laut!

Aus unseren Regionen...