Unser Bild zeigt die Gewinner der 1. Preises. Sie haben sich dadurch für den Landeswettbewerb Bayern qualifiziert. Foto: Kathrein Group

Rund 100 Teilnehmer bei Jugend forscht in Rosenheim

13.03.2017

Der Kommunikationstechnik- Spezialist Kathrein hat zusammen mit der Hochschule Rosenheim den ersten Regionalwettbewerb von Jugend forscht in Rosenheim ausgerichtet. Etwa 100 Schülerinnen und Schüler stellten ihre innovativen Ideen vor, insgesamt gab es 62 Projekte in sieben Kategorien zu sehen.

Sieben Arbeiten zeichnete die Jury mit einem 1. Preis aus, der zugleich die Teilnahme am Landeswettbewerb Bayern bedeutet.

Mit einem 1. Preis in der Kategorie Schüler experimentieren wurden folgende Teilnehmer ausgezeichnet: Sonja Drick vom Maria-Ward- Gymnasium Altötting (Chemie), Leo Heller vom König-Karlmann- Gymnasium Altötting (Mathematik/IT), Louis Wolf und Lucas Wolfgruber vom Chiemgau-Gymnasium Traunstein (Physik) sowie Louis Einsiedler vom Ludwig-Thoma-Gymnasium Prien (Technik).

Den 1. Preis in der Kategorie Jugend forscht erhielten Constantin Geier vom Ignaz-Günther-Gymnasium Rosenheim (Mathematik/IT), Hannes Pravida vom Ignaz-Günther-Gymnasium Rosenheim (Physik) sowie Ralf Gleich und Emre Gülcino von der FOS/BOS Altötting (Technik).

Aus unseren Regionen...