Mit dem großen traditionellen Festzug startet das 42te Rotter Bierfest. Mit dabei ist die „Rotter Blasmusik“ begleitet von allen Rotter Vereinen, den Gemeinderäten, dem original Spaten Bier-Pferdegespann und vielen weiteren. Foto: Bernd Klemmer

Urig, traditionell und stimmungsvoll

18.05.2017

Urige Bierzeltstimmung, traditionell bayerische Volksfestschmankerl, zünftige Unterhaltung und das bereits zum 42. Mal: das Rotter Bierfest von Mittwoch, 24. Mai, bis Montag, 29. Mai.

Sechs Tage lang Stimmung und Spaß garantiert die Traditionsveranstaltung, für die Bürgermeister Marinus Schaber am Mittwoch, 24. Mai, das erste Fass Spatenbier anzapft. Neben der Gemeinde laden die Wirtsfamilien  Asböck/Unfried vom Landgasthof Stechl auf den Festplatz bei der Klosterkirche im Zentrum von Rott ein.

Vergnügen für Groß und Klein

Die kleinen Gäste lieben den Vergnügungspark mit den Karussells,  Schiffschaukeln und den Spielbuden, die bereits ab 15 Uhr geöffnet haben. Als Attraktion gibt es heuer wieder den  „Scheibenwischer“, der „Jung“ und „Alt“ gleichermaßen begeistern wird. Man sitzt wie in einer Schaukel und schwingt seitwärts von der einen zur anderen Seite. Erstmalig neu im Programm „Hau den Lukas“, bei dem man seine Kräfte austoben kann.
Der bei den Rottern beliebte Schmalzkuchenstand ist natürlich auch wieder dabei.

Für die Großen gibt es zum Festbier der Spatenbrauerei eine deftige Brotzeit, Spezialitäten vom Grill  oder einen frischen Steckerlfisch. Für alle Jungen und Junggebliebenen die abendliche Partystimmung mit bekannten Bands, die kräftig einheizen.

Heuer garantieren unter anderem die „Rieder Musi“, „Coco Nut’s“ und bereits vom letzten Jahr bekannt die „14 Hoibe“ und „Bast scho“, dass zu später Stunde keiner mehr auf seinem Platz sitzt und alle auf den Bänken schunkeln. In der Bar sorgt „DJ Z!age“ dann noch weiter für super Stimmung. Die Fans echter alter und moderner Volksmusik freuen sich auf die Auftritte der  „Rotter Blasmusik“, der „Rouda Blechblosn“ und der „Musikkapelle Griesstätt“.

Außerdem dabei: Klaus Lerner, der von „de Zamdrahd’n“ unterstützt wird und die Jugendgruppe des „Rotter Trachtenvereins“ sowie die „Rotter  Goaßlschnalzer“ im Programm hat. Auch ein Festabend mit hochkarätiger Prominenz gehört traditionell zum Rotter Bierfest. Heuer spricht am Sonntag Abend, 28. Mai, die Europaabgeordnete „Monika Hohlmeier“.

„O’zapft is“ am Mittwoch, 24. Mai

Erster Festtag ist traditionell der Mittwoch vor dem Vatertag, heuer der 24. Mai. Die Spaten-Brauerei zieht mit dem original Pferdegespann und den Holzfässern um 18.30 Uhr ins Bierzelt ein – gemeinsam mit zahlreichen Rotter Vereinen, zünftig untermalt von der „Rotter Blasmusik“. Der Bürgermeis-ter zapft das erste Fass Spatenbier an, Musik dazu gibt es heuer von der  „Rieder Musi“. (Barbetrieb mit DJ Z!age)

Vatertag am Donnerstag, 25. Mai

Die Herren der Schöpfung – gerne natürlich mit charmanter Begleitung – sind am Vatertag, Donnerstag, 25. Mai, ab 10 Uhr zum traditionellen Frühschoppen eingeladen. Zünftige musikalische Unterhaltung gibt’s von der „Rotter Blasmusik“. Der Rotter Burschenverein veranstaltet außerdem wieder eine Bierzeltolympiade. Tolle Preise sind zu gewinnen. Fans von nostalgischen Traktoren kommen beim Treffen der Freunde alter Fahrzeuge und Geräte auf ihre Kosten. Am Abend spielt dann – wie im letzten Jahr, die bayerische Kultband „14 Hoibe“ auf der Bühne auf. (Barbetrieb mit DJ Z!age)

Tag der Betriebe am Freitag, 26. Mai

Freitag, 26. Mai, beginnt der Feierabend mit einem „Tag der Betriebe“. Ab 18 Uhr sitzen Unternehmen aus Rott und Umgebung gesellig beisammen im Festzelt – unterhalten von der Band  „Bast scho“, die später das Festzelt mit Stimmungsmusik zum Kochen bringt. (Barbetrieb mit DJ Z!age)

Seniorennachmittag am Samstag, 27. Mai

Am Samstag, 27. Mai, stehen die Senioren im Mittelpunkt des Bierfestes. Ab 12 Uhr sind sie zum gemütlichen Kaffeekranzl eingeladen. Mit Witz und Charme führt Klaus Lerner, der durch „de Zamdrahd’n“ tatkräftig unterstützt wird, durch den Nachmittag. Der Rotter Trachtenverein mit ihrer Jugendgruppe sorgt außerdem für tolle Unterhaltung und die „Rotter Goaßlschnalzer“ zeigen ihr Können. Ab 20 Uhr  lassen dann die Vollblutmusiker der Gruppe „Coco Nuts“ mit einem kräftigen Mix aus Rock, Pop und Stimmungsmusik die Festzeltwände wackeln. (Barbetrieb mit DJ Z!age).

Rotter Markt am Festsonntag, 28. Mai

Am Sonntag, 28. Mai, bildet der traditionelle Rotter Markt mit Ständen der Fieranten den Höhepunkt der Festwoche. Die „Flohmarktler“ bauen bereits ab fünf Uhr auf, deshalb gibt es für sie und alle weiteren Gäste im Festzelt schon ab neun Uhr Weißwürste, später einen zünftigen Mittagstisch. Dazu spielt die „Musikkapelle Griesstätt“. Kaffee trinken und Brotzeit genießen für einen guten Zweck, heißt es auch heuer am Bauernmarktstand. Dort bietet der Rotter Gewerbeverband, Veranstalter und Organisator des Flohmarktes, Kaffee und Kuchen, bereits ab sechs Uhr Frühstück und danach deftige Brotzeiten an. Aus den Einnahmen wird heuer die „Rotter Blasmusik“ gefördert.

Neben dem beliebten Flohmarkt sind auch wieder jede Menge Fieranten vor Ort, die verschiedenste Waren im Zentrum von Rott anbieten. Die Rotter Geschäfte öffnen ihre Türen ab zehn Uhr und laden zum gemütlichen Bummeln und Einkaufen ein. Um 19 Uhr spricht im Festzelt, auf Einladung der Rotter CSU, die Europaabgeordnete „Monika Hohlmeier“ zu aktuellen Themen der Europapolitik. Für Unterhaltung sorgt die „Rotter Blasmusik“.

Ausklang am Montag, 29. Mai

Letzter Festtag ist Montag, 29. Mai. Von zehn bis zwölf Uhr gibt es kostenlose Fahrten für Kinder der beiden Rotter Kindergärten und für Menschen mit Behinderung. Am Nachmittag gibt es dann ab 15 Uhr einen großen Kinder- und Familiennachmittag mit ermäßigten Fahrpreisen und speziellen Nachlässen  an allen Fahrgeschäften und Verkaufsständen.  

Beim traditionellen Kesselfleischessen ab 18 Uhr ist viel Spaß und Unterhaltung garantiert. Mit viel Charme und Humor führt Klaus Lerner durch den Abend. Mit dabei ist die „Rouda Blechblosn“ und die „Goaßbäuerin und ihre Manna“ mit lustigen Wirtshausliedern, Couplets und Gstanzln.

Wer nach dem Feiern sicher heim kommen möchte, kann sich ab 20 Uhr vom Unternehmen „Taxi Schechen“ (Telefon 01 74/6 40 04 96) ab der Haltestelle gleich gegenüber dem Festplatzeingang, nach Hause fahren lassen.
Wer gemütlich feiern möchte, sollte sich vorab unter Telefon 0 80 39/12 25 einen Tisch reservieren, empfehlen die Festwirte angesichts des
erwarteten Andrangs.

Weitere Infos und Programm unter rotterbierfest.de.

Aus unseren Regionen...