Previous
Next

Foto: re/privat

Jugendblog: Was mich bewegt!

15.03.2017

++ Freunde ++ Blödheit ++ Pranks ++ USA ++ Magerwahn ++  Smombies ++ Moments ++

Gute Freunde kann niemand trennen

Gute Freunde sind nie allein… Dieses Lied geistert in letzter Zeit ständig durch meinen Kopf  und dabei denke ich mir, wie wahr es eigentlich ist. Wer gute Freunde hat, ist wirklich nie allein. Man hat immer jemanden auf den man sich verlassen kann, der einem den Rücken stärkt und auf einen aufpasst, wenn man es selbst mal nicht kann.

Irgendwie ist Freundschaft ja schon etwas Seltsames. Ich meine, man sucht sich einfach irgendeine Person aus und denkt sich: Jap, den will ich in meinem Leben haben. Und dann ist das so. Ohne irgendwelche Probleme findet man manchmal ganz zufällig jemanden, den man danach nie wieder hergeben will. Und dann fängt man plötzlich an ganz aus Prinzip Personen zu hassen die man nicht kennt (z. B. diverse Exfreunde/innen), man tut so, als wäre die beste Freundin im Recht, auch wenn sie es vielleicht mal nicht ist. Denn das ist es was Freundschaft bedeutet. Unbestreitbare Loyalität und Zusammenhalt komme was wolle.

100 Schichten Blödheit

„Hey Leute, heute mache ich die 100 Schichten-Challenge, das heißt ich werde jetzt diesen Lippenstift auftragen – 100 mal übereinander!“ Jetzt bitte mal ein kollektives Augenrollen – nur damit ihr euch meine Reaktion zu diesem Satz noch besser vorstellen könnt. Der extreme Hype über die „100 Schichten“ – Challenge ist zwar jetzt (Gott sei Dank) wieder abgeflaut, aber vor ein paar Monaten gab es eigentlich so gut wie keinen Tag, in dem diese Challenge nicht in meinen YouTube-Vorschlägen war. Zu dieser Zeit habe ich mir gedacht: „Vielleicht geht es weg, wenn ich es einfach ignoriere".

Das hat leider nichts gebracht, also war ich nach ein paar Tagen bei: „Vielleicht geht es weg wenn ich meinen Kopf fest genug auf die Tischplatte schlage!“ Vielleicht beleuchten wir erstmal die positiven Seiten, dieser absolut sinnfreien Challenge. Das ist wesentlich kürzer, denn in meinen Augen gibt es daran nichts Positives.

Ich finde, es ist einfach nur Zeitverschwendung, Geldverschwendung und Produktverschwendung. Aber hey, wenn ihr euch das nächste mal doof fühlt, denkt immer daran, es gibt Leute, die sich für Klicks so viel Maskara ins Gesicht schmieren, dass sie danach wahrscheinlich keine Wimpern mehr haben… Good Job!

It’s just a prank

Noch etwas, bei dem ich die Hände über den Kopf schlagen möchte und mich frage, wie die Menschheit  unsere Generation überleben soll. Und es tut mir in der Seele weh das zu sagen, weil ich es überhaupt nicht haben kann, wenn Leute ständig über die junge Generation schimpfen, denn erstens, sind wir meistens gar nicht so schlimm und zweitens, wer hat uns denn großgezogen, hm?

Aber im Bezug auf Pranks (Streiche) muss ich leider zustimmen. Die gemeinen, teilweise schon bösartigen und unlustigen Streiche nehmen einfach Überhand und werden viel zu extrem.

Ich meine hier natürlich nicht harmlose Zwillingsstreiche oder so, bei denen die Leute ein bisschen veräppelt werden, sondern Bombenpranks oder eben andere Sachen, die bei Menschen wirklich physischen und psychischen Schaden anrichten können. Ich kann einfach nicht nachvollziehen, wie man so was lustig finden kann…

Make America great again

Oder machen wir es doch einfach zum Land mit der höchsten Ausreiserate des Jahrtausends. Kaum zu glauben, dass es schon wieder fast ein halbes Jahr her ist, das Trump Präsident der vereinigten Staaten geworden ist. Oh man, die USA kann einem schon wirklich Leid tun. Auch wenn sie ja eigentlich selber Schuld sind. Obwohl… wer die Wahl zwischen einem sexistischen, homophoben Rassisten und einer notorischen Lügnerin hat, die alle zwei Minuten ihre Meinung ändert, ist man wohl schon vor der eigentlichen Wahl dem Untergang geweiht.

Also ich glaube ja fest daran, dass Donald Trump der Erste Präsident wird, der wieder abgewählt wird, weil er seine Wahlversprechen einhält!

(Und hier jetzt noch ein AoT-Insider (Öffnet externen Link in neuem FensterAttack on Titan, Manga/Anime), den ich mir einfach nicht verkneifen kann: Lieber Mr. Trump, Mauern funktionieren nicht).

Hungern ist OUT!

Jetzt da wieder die „Germanys next top model“-Saison los geht, werden in sämtlichen Haushältern in Deutschland Schokolade, Chips und alle anderen göttlichen Kostbarkeiten die das Leben zu bieten hat in die dunkelsten Ecken der Schränke – oder Gott bewahre- in die Mülltonnen verbannt. Diäten stehen jetzt auf dem Plan. Wenn ich dieses Wort nur höre möchte ich ganz reflexartig meine Leckereien verstecken, damit sie mir keiner wegnehmen kann.

Okay, ich sage ja nicht, dass man sich von Früh bis Spät mit Süßigkeiten vollstopfen soll, das ist echt nicht gesund. Aber wisst ihr, was auch nicht gesund ist? Gefühlt eine Erbse am Tag zu Essen und die dann wieder hoch zu würgen, nur weil man so aussehen will, wie Heidis Mädchen.

Ich fände kurvige Models ja mal echt cool, an denen würden Maxi-Kleider jedenfalls nicht aussehen wie ausgeleierte Kartoffelsäcke. Dann könnte man das Zeug bestimmt auch besser verkaufen, denn wer will schon einen Kartoffelsack?! Esst bis ihr satt werdet, denn satt ist glücklich und glücklich ist super. Alles andere ist Mist.

Habt ihr auch schon mal gehört, dass man nach 20 Uhr nichts kalorienreiches mehr essen soll? Ha Ha…so weit ich weiß, wissen Kalorien nicht wie spät es ist. Und wenn ihr unbedingt was zählen wollt, dann zählt doch die Tage bis Ostern oder so!

Bücherwurm aka Alien

Manchmal komme ich mir beim Zug fahren vor wie ein Alien. Wie ein komisches grünes Wesen aus einer anderen Galaxie, das sich von den Erdlingen abhebt wie ein bunter Hund. Warum? Wenn ihr das nächste Mal im Zug oder Bus seid, achtet mal darauf, womit die Leute sich die Zeit vertreiben. Ich kann euch sagen was ihr sehen werdet: Smartphones. Smartphones so weit das Auge reicht. Und Kopfhörer. Manchmal ist auch der ein oder andere Laptop dabei. Tja und dann gibt es mich.

Da sitze ich dann, eingequetscht zwischen Smombies (es ist traurig dass ich überhaupt in der Lage bin dieses Wort zu benutzen, es ist genauso schlimm wie YOLO und LOL. In meinen Augen ein Verbrechen gegen die Literatur…) und lese ein Buch. Heutzutage ein selten gesehenes Phänomen. Ich finde es wirklich total schade, dass es in meiner Generation nur noch so wenige Leute gibt, die gerne lesen. Und ich verstehe es auch eigentlich nicht.

Bücher sind der beste Weg dem eintönigen, langweiligen Alltag zu entkommen und eigene Probleme zu vergessen. Außerdem wird damit die Kreativität angekurbelt, man kann sich Zeit vertreiben und es macht einfach Spaß mit den Protagonisten mitzufiebern! Der einzige Nachteil ist, dass man vermutlich nie wieder eine reale Person attraktiv finden wird, wenn man sich erstmals an die Standards von fiktiven Charakteren gewöhnt hat.  Aber das heißt auch, wenn euch ein Bücherwurm mag, müsst ihr was ganz besonderes sein!

Little Moments

Mir ist letztens auf gefallen, wie besonders diese kleinen Momente sind. Wisst ihr was ich meine? Wenn man einfach mal durchatmen kann. Zum Beispiel, wenn ich Spätnachmittags draußen auf einer Bank sitze und mir die sanfte Frühlingssonne das Gesicht wärmt, während meine Haare im Wind tanzen und die Vögel ihre Lieder singen. Wenn ich morgens von den ersten Sonnenstrahlen wach gekitzelt werde. Oder wenn ich spätnachts nach Hause gehe, über mir die Sternbilder funkeln und mir der silberne Mond den Weg leuchtet.

Okay, das klingt jetzt überkitscht bis zum geht nicht mehr, aber es ist halt wirklich so. Ich liebe diese Momente. Leider sind die aber viel zu selten und manchmal fallen sie mir gar nicht auf, aber wenn mir diese Momente auffallen, dann genieße ich sie, als würde ich sie nie wieder erleben. Denn wer weiß vielleicht stimmt es ja. So begehrt Geld und andere materielle Dinge auch sein mögen, es sind doch diese Momente, die uns zeigen, dass es immer etwas gibt, worüber man sich freuen kann, auch wenn alles um einen herum mal richtig fürchterlich ist.

Annalena Knechtel (17 Jahre), FOS-Schülerin und derzeit Praktikantin im blick.

Du bist unter 25 Jahre und möchtest Jugend-Blogger im blick werden? Schick uns kurze Blogs zu Themen, die Dich bewegen. Optimal sind kurze Ticker mit Foto und Angaben zu Name, Alter und ob Du berufstätig bist oder noch zur Schule gehst.

Einfach per E-Mail an redaktion@blick-punkt.com oder über unser  Öffnet externen Link in neuem FensterKontaktformular.  

Öffnet externen Link in neuem FensterWeitere Jugend-Blogs finden Sie hier.

Aus unseren Regionen...