Jugendblog: Was mich bewegt!

++ Freunde ++ Blödheit ++ Pranks ++...

Ausweitung des Unterhaltsvorschusses

Unterhaltsvorschuss für Alleinerzie...

Previous
Next

Für die Mühldorfer Tafel unterwegs (v.l.n.r.): Alfons Wastlhuber, Doris Oertel und Sigrid Auer. Foto: Landratsamt Mühldorf am Inn

Mühldorfer Tafel: 1.200 Pakete an Bedürftige ausgeliefert

08.02.2017

Das ehrenamtlich getragene „Lieferdienst-Projekt“ der Mühldorfer Tafel erweist sich als sehr erfolgreich: Das Angebot richtet sich vor allem an bedürftige Seniorinnen und Senioren sowie körperlich eingeschränkte Bürgerinnen und Bürger aus dem ganzen Landkreis Mühldorf, die keine Möglichkeit haben, selbst zur Tafel nach Mühldorf zu kommen.

Der Lieferservice wurde 2013 von der Fachstelle für Senioren des Landratsamts Mühldorf als praktische Umsetzung der Ergebnisse des „Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts“ sowie der Leiterin der Tafel, Doris Oertel, und dem Geschäftsführer der Freiwilligenagentur Ehrensache, Alfons Wastlhuber, ins Leben gerufen. Im Rahmen des Projekts „Seniorenmobil – Die Mehrfachprophylaxe für den Landkreis Mühldorf a. Inn“ konnten seit dem Start über 1.200 Lebensmittel-Pakete an bedürftige Bürgerinnen und Bürger ausgeliefert werden.

„Sehr häufig erlebe ich in den Beratungen und Hausbesuchen insbesondere bei älteren Bürgerinnen und Bürgern, die von Altersarmut betroffen sind, dass sie aufgrund ihrer Krankheit oder Behinderung Probleme beim Besorgen von Lebensmitteln haben“, erläutert Sigrid Auer von der Fachstelle für Senioren den Hintergrund des Projekts. „Die Tafel Mühldorf ist häufig zu weit weg, um das Angebot günstiger Lebensmittel in Anspruch nehmen zu können. Der Tafellieferservice ist eine gute Lösung, um benachteiligte Menschen im Landkreis sehr kostengünstig mit Lebensmitteln zu versorgen.“

Doris Oertel von der Tafel Mühldorf erklärt den Erfolg: „Der Tafellieferservice ist ein sehr persönliches und menschliches Projekt, das gut ankommt und angenommen wird. Mit Blick auf die zunehmende Altersarmut und die stetig steigende Zahl sozial bedürftiger Mitmenschen gewinnt es immer mehr an Bedeutung. Dabei ist auffällig, dass die Bürgerinnen und Bürger nicht nur für die Lieferung der Lebensmittel sehr dankbar sind, sondern auch den sozialen Kontakt sehr schätzen.“ Oertel fügt hinzu: „nicht nur die Bedürftigen profitieren von dem Tafellieferservice, sondern auch die Ehrenamtlichen selbst machen sehr positive Erfahrungen.“

Alfons Wastlhuber ist Ansprechpartner für alle Ehrenamtlichen, die ein Mal in der Woche ein Lebensmittelpaket an die Bedürftigen ausliefern bzw. ausliefern wollen. „Wir erleben einen steigenden Bedarf. Daher wollen wir das Angebot des Lieferservices ausbauen und freuen uns über Freiwillige, die uns bei der Auslieferung unterstützen möchten.“ Interessierte können sich gerne unter der Telefonnummer der Freiwilligenagentur Ehrensache e. V. 0 86 31/1 68 85 72 und via E-Mail an info@ehrensache-mue.de melden. „Grundsätzlich sollten die Ehrenamtlichen am Donnerstagnachmittag etwas Zeit und für den Transport der Pakete ein Auto parat haben“, so Wastlhuber.

Derzeit wird das Projekt von sieben ehrenamtlich tätigen Ausfahrerinnen und Ausfahrern getragen. Auch Alfons Wastlhuber selbst und sozial engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamtes packen fest mit an. Auskünfte zum Angebot der Tafel Mühldorf erhält man unter Rufnummer 01 57/82 45 39 05 bei Detlef Künzel. Informationen zu weiteren Beratungs-, Betreuungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für Seniorinnen und Senioren gibt es im Landratsamt beim Kommunalen Sozialdienst für Senioren, Sigrid Auer, unter Rufnummer 0 86 31/69 99 50.

Sandra Schließlberger

Aus unseren Regionen...