Jugendblog: Was mich bewegt!

++ Freunde ++ Blödheit ++ Pranks ++...

Ausweitung des Unterhaltsvorschusses

Unterhaltsvorschuss für Alleinerzie...

Previous
Next

Beim Bieranstich für das Garser Volkfest 2017 konnten sich die geladenen Gäste im Sudhaus der Brauerei von der hervorragenden Qualität des Festbieres überzeugen. Hier der Garser Bürgermeister Norbert Strahllechner mit der Braumeisterin Annemarie Kammhuber und der Festwirtsfamilie Hanetzok. Foto: Hanetzok

„Sakrisch gutes Bier“ für das Garser Volsfest!

09.05.2017

Im Landkreises Mühldorf liegt die kleine Brauerei Stierberg, wo seit 1908 bestes Stierberger Bier gebraut wird. Welch Glück für das Garser Volksfest und die Festwirtsfamilie Hanetzok, dass dieses Traditionsunternehmen sich auch für das „Kloster Gold Festmärzen“ verantwortlich zeigt.

Zur Bierprobe für das Garser Volkfest 2017 am Donnerstag, 4. Mai, konnten sich die geladenen Gäste im Sudhaus der Brauerei - allen voran der mit dem Anstich „beauftragte“ Garser Bürgermeister Norbert Strahllechner - von der hervorragenden Qualität des Festbieres überzeugen.

Mit einem obligatorischen „O´zapft is“ floss das Volksfestbier 2017 in die Krüge. Braumeisterin Annemarie Kammhuber, welche das Festmärzenspeziell nach altem Rezept des Kloster-Bräu Au am Inn für das Garser Volksfest braut, konnte wahrlich stolz sein: „Sakrisch guad im G´schmack, besser geht´s fast nimmer“, so das klare Statement des Bürgermeisters.

Ein neues Weißbier für´s Volksfest!

Ausserdem stellte die Braumeisterin in diesem Jahr auch das erstmals in Stierberg gebraute „Stierberger Weißbier“ vor. „Wir freuen uns auf die „Weissbier-Prämiere“ auf dem Garser Volksfest“, so Braumeristerin Annemarie Kammhuber. Seit mittlerweile 10 Jahren fungiert die Festwirtfamilie Hanetzok als Festwirt und Veranstalter.

Stolze Veranstalter und tolles Konzept!

„Wir können mit Recht stolz sein, nicht nur auf das süffige Bier, sondern auch darauf, dass unser Gastronomie-Konzept so gut angenommen wird.“ Das ist nämlich längst keine Selbstverständlichkeit in der Region. „Das Volksfeststerben ist nicht schön zu beobachten und so sind wir als Familienbetrieb natürlich sehr glücklich, dass von unseren Gästen alles so wunderbar angenommen wird und unser verhältnismäßig kleines Garser Volksfest immer wieder ein so großer Erfolg ist“, erzählt Hanetzok weiter. Auch der Bürgermeister Strahllechner konnte dem nur zustimmen und freut sich auf ein, wie er sagt „schönes, zünftiges und friedliches Volksfest 2017“.

nb

Aus unseren Regionen...