Previous
Next

Foto: Aktion Jugendschutz Bayern e.V.

Sechs Jahre, über 550 Gesprächsrunden, 2.400 Teilnehmer

16.01.2017

Elterntalk im Landkreis Mühldorf erfolgreich etabliert.

Fachgespräche von Eltern für Eltern – so lautet das Grundprinzip von Elterntalk, welches im Landkreis Mühldorf a. Inn mittlerweile im siebten Jahr regelmäßig in die Praxis umgesetzt wird. Das Elternbildungsprogramm Elterntalk wurde von der Aktion Jugendschutz e.V. bayernweit an mittlerweile über 30 Standorten etabliert und wird im Landkreis Mühldorf gemeinsam von der Erziehungsberatungsstelle der Caritas und dem Amt für Jugend und Familie umgesetzt.

„Im Rahmen dieser guten Kooperation konnten so in den vergangenen Jahren zahlreiche Moderatorinnen aus- und vor allem fortgebildet werden“, so Elfriede Geisberger, Leiterin des Amtes für Jugend und Familie. Die kontinuierliche inhaltliche Weiterentwicklung der Elterntalk-Themen durch die Aktion Jugendschutz e.V. wird dabei stets zeitnah in die Praxis umgesetzt. „Aktuelle Fragestellungen rund um die Erziehung von Kindern und Jugendlichen bis 14 Jahre können somit adäquat in den Talk-Runden besprochen werden“, resümiert Elfriede Geisberger.

Die Teilnehmerzahlen seit dem Start in 2011 verdeutlichen das Interesse der Eltern im Landkreis an der Methode Elterntalk: in den vergangenen sechs Jahren haben insgesamt über 550 Elterntalk-Runden stattgefunden, an denen rund 2.400 Eltern teilgenommen haben. Der Großteil der „Talks“ fand dabei zu dem Thema „Medien und Konsum“ statt. „Das Thema Suchtvorbeugung wird seit dem dritten Projektjahr angeboten und steht seitdem immer mehr im Interesse der teilnehmenden Eltern“, weiß Elfriede Geisberger.

Um die Anzahl der teilnehmenden Eltern weiter zu erhöhen und Elterntalk weiterzuentwickeln, werden von den Kooperationspartnern neue Wege ausgelotet. Die Verbindung von freier Wirtschaft und Elterntalk steht dabei aktuell im Fokus, Elterntalk am Arbeitsplatz ist dabei das erklärte Ziel. Das Landratsamt Mühldorf möchte hierbei mir gutem Bespiel voran gehen und als zertifiziert familienfreundlicher Arbeitgeber die Teilnahme von Mitarbeitern am Elterntalk am Arbeitsplatz fördern.

Unternehmen, Personalverantwortliche oder Betriebsräte, die ebenfalls an der Umsetzung von Elterntalk im Betrieb interessiert sind, können sich an Matthias Ettinger (Telefon 08631/699-440), Standortpartner im Amt für Jugend und Familie, wenden.

Eltern, die auch an der Teilnahme an einem Elterntalk interessiert sind oder sich über die Ausbildung zum Elterntalk-Moderator informieren wollen, bekommen bei Gisela Scheitler, der zuständigen Regionalbeauftragten, weitere Auskünfte. Gisela Scheitler ist unter Telefon 08631/376330 oder per E-Mail unter gisela.scheitler@caritasmuenchen.de zu erreichen. Weitere Informationen sind auch im Internet unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.elterntalk.net zu finden.

Sandra Schließlberger

Aus unseren Regionen...