7-Tage-Inzidenzien in Stadt und Landkreis Rosenheim steigen weiter
Foto: Olaf Konstantin Krueger
Prosepkt Box

7-Tage-Inzidenzien in Stadt und Landkreis Rosenheim steigen weiter

+++ Update +++  7-Tage-Inzidenz  für die Stadt Rosenheim bei 129,03 für den Landkreis 50,89 +++ Update +++

Das Gesundheitsamt Rosenheim weist darauf hin, dass sich das Infektionsgeschehen in der Region Rosenheim seit dem letzten Wochenbericht am 13. August dramatisch verändert hat. Die Infektionszahlen sind schlagartig angestiegen. Die 7-Tage-Inzidenz hat die Marke von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen in der Stadt am 16. und im Landkreis am 17. August überschritten. Explosionsartig ist sie sogar in der kreisfreien Stadt nunmehr den zweiten Tag auf über 100 angestiegen. Damit liegt Rosenheim auf dem RKI-Dashboard an Platz 1 der Rangliste in Bayern.

Dem Gesundheitsamt Rosenheim wurden täglich zwischen 15 und 42 neue Fälle (insgesamt 215 Neumeldungen, Vorwoche: 95) gemeldet.

Die Bettenbelegung in den Kliniken in Stadt und Landkreis lag in den letzten Tagen täglich zwischen 21 bis 30 Patienten auf Normalstation und 7 bis 9 auf Intensivstationen.

Diese Corona-Regelungen gelten ab Samstag, 21. August 2021

Fallzahlenentwicklung:

Seit dem letzten Wochenbericht mit Stand 12.08.2021 24 Uhr wurden dem Gesundheitsamt 215 neue Fälle (am 12.08.2021: 95) für Stadt und Landkreis Rosenheim gemeldet. Bisher sind insgesamt 18.311 Fälle von COVID-19 in Stadt und Land kreis Rosenheim aufgetreten (Landkreis: 14.253, Stadt: 4.058).

Seit 1. August wurden von 333 neuen Fällen 100 mit einer Exposition im Ausland (Reiserückkehrer) registriert, davon 51 im Landkreis und 49 in der Stadt. Von den 333 neuen Fällen waren 269 (80,8 Prozent) ungeimpft, 26 (7,8 Prozent) waren entweder unvollständig geimpft oder die abschließende Impfung lag weniger als 15 Tage zurück. Bei 38 Personen mit vollständiger Impfung waren 32 (9,6 Prozent) symptomatisch erkrankt (gemäß Definition sogenannte Impfdurchbrüche), lediglich eine Person (0,3 Prozent) musste stationär 5 Tage auf Normalstation behandelt werden.

Mittlerweile wurde bei mindestens 17.429 Personen eine Genesung dokumentiert. 531 Personen (am 12.08.2021: 531) sind bis zu diesem Zeitpunkt an der Erkrankung gestorben (Landkreis: 464, Stadt: 67). Von den Verstorbenen waren 19 (am 12.08.2021 19) Personen unter 60 Jahren. 351 (am 12.08.2021: 351) Verstorbene waren über oder gleich 80 Jahre alt. Dem Gesundheitsamt wurden keine Personen (am 12.08.2021 0) gemeldet, die seit dem letzten Wochenbericht verstorben ist.

30 (am 12.08.2021: 24) COVID-19-Patienten werden aktuell in Stadt und Landkreis Rosenheim stationär behandelt. Hiervon befinden sich 9 Patienten (am 12.08.2021: 7) auf einer Intensivstation.

Die 7-Tage-Inzidenz (Fälle pro 100.000 Einwohner während der letzten 7 Tage) liegt mit Stand 20.08.2021 (0:00 Uhr) für die Stadt Rosenheim bei 129,03 (am: 12.08.2021 26,75), für den Landkreis Rosenheim bei 50,89 (am: 12.08.2021 29,85).

Infektionsquellen:

Soweit Infektionsursachen ermittelt werden konnten, ereigneten sich Infektionsübertragungen überwiegend bei Reiserückkehrern (38 Prozent) und im privaten Umfeld, das 30 Prozent ausmachte. Weitere Infektionsquellen waren Freizeitbetätigungen (9 Prozent), Arbeitsplatz (6 Prozent) und medizinische Einrichtungen/Heime mit 3 Prozent. Als Lichtblick sieht das Gesundheitsamt, dass seit langem kaum mehr Infektionen bei Bewohnern von Heimen auftreten. So wurde dem Gesundheitsamt lediglich ein Fall eines positiv getesteten Mitarbeiters in einem Heim gemeldet. Aus den Bereichen Schulen und Kitas wurden in dieser Woche 2 Prozent der Übertragungen gemeldet.

Die Fälle wurden überwiegend entdeckt aufgrund des Auftretens von Symptomen (52 Prozent), im Rahmen der Kontaktpersonennachverfolgung (26 Prozent), bei Reihentestungen (10 Prozent) und aufgrund der Einreise aus einem Risikogebiet (6 Prozent).

Seit 1. August wurden 100 Infektionen aus dem Ausland importiert. Hauptreiseländer waren bei Stadtbürgern: Kosovo (43 Prozent), Nordmazedonien (23 Prozent), Albanien (12 Prozent) und Kroatien (10 Prozent). Bei Bürgern aus dem Landkreis waren es: Kroatien (33 Prozent), Kosovo (15 Prozent), Italien (14 Prozent) und Österreich (10 Prozent).

Impfungen:

Insgesamt sind bis zum 19.08.2021 in Stadt und Landkreis Rosenheim 195.954 Schutzimpfungen gegen COVID-19 erfolgt, überwiegend in Alten- und Pflegeheimen, Krankenhäusern sowie dem gemeinsamen Impfzentrum auf der Loretowiese. 101.453 davon waren Erstimpfungen, 94.501 Zweitimpfungen. Insgesamt 11.200 dieser Impfungen wurden vor allem in stationären Einrichtungen in Stadt und Landkreis verabreicht.

Seit dem 31.03. bis einschließlich 19.08.2021 haben niedergelassene Ärzte insgesamt 139.811 Erst- und Zweitimpfungen durchgeführt. Die Arztpraxen handeln unabhängig vom Impfzentrum Rosenheim.

Es sind weitere Sonderimpfaktionen in verschiedenen Gemeinden geplant. Ort und Zeit der Sonderimpfaktionen können unter https://www.landkreis-rosenheim.de/impfzentrum-loretowiese/?findTab=#impfzentrum-loretowiese-sonderimpftage eingesehen werden. Dabei werden jeweils die Impfstoffe von Biontech/ Pfizer und Johnson & Johnson zu Verfügung stehen, eine Terminvereinbarung vorab ist nicht notwendig. Um die Abwicklung zu beschleunigen und die Wartezeiten für andere Personen so gering wie möglich zu halten, wird um vorherige Registrierung unter https://impfzentren.bayern gebeten.

Seit dem 7.06.2021 ist bundesweit die Priorisierung der Impfwilligen für die Arztpraxen und seit dem 1.07.2021 auch in den bayerischen Impfzentren aufgehoben. Derzeit steht ausreichend Impfstoff für alle Impfwilligen ab 12 Jahren zur Verfügung. Das heißt, jeder impfwillige Bürger ab 12 Jahren, erhält direkt nach der Registrierung die Möglichkeit zur Vereinbarung eines Impftermins im Impfzentrum. Auf diesem Weg ist eine Impfung mit einem überschaubaren zeitlichen Aufwand möglich. Weiterhin dürfen sich alle Bürgerinnen und Bürger für die Impfung gegen COVID-19 unter https://impfzentren.bayern registrieren, ausnahmsweise auch telefonisch unter der Rufnummer 08031/ 365 8899. Bei Impfungen durch niedergelassene Ärzte oder im Betrieb wird um zeitnahe Löschung des Accounts im Registrierungsportal gebeten.

Weitere Informationen zur Impfung im Impfzentrum enthält das Merkblatt auf der Homepage des Landkreises unter dem Punkt „Fragen und Antworten“. Ggf. auftretende Nebenwirkungen (unerwünschte Wirkungen von Impfstoffen) nimmt das Paul-Ehrlich-Institut über die App „SafeVac 2.0“ und unter https://nebenwirkungen.bund.de/nw/DE/home/home_node.html entgegen.

+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++

Der maßgebliche Wert von 25 und 35 wöchentlichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner wurde in der Stadt Rosenheim in den letzten drei aufeinander folgenden Tagen deutlich überschritten. Tagesaktuell (18.08.2021) liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 78,7.

Die Stadt ist daher gezwungen, im Rahmen des Vollzugs des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) und der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (13. BayIfSMV) mit Wirkung zum 18. August 2021 folgende Änderungen bekannt zu geben.

  1. Schulen

Die Ausnahme von der Maskenpflicht für Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte nach Einnahme des Sitz- und Arbeitsplatzes entfällt. Das bedeutet grundsätzlich Maskenpflicht am Sitz- und Arbeitsplatz für Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte. Hiervon ausgenommen sind Grundschulen sowie die Grundschulstufe der Förderschulen.

  1. Sport

Große Sportveranstaltungen mit (bundes-)länderübergreifendem Charakter sind nur noch ohne Zuschauer zulässig. Länderübergreifenden Charakter haben nach § 12 Abs. 3 Satz 2 der 13. BayIfSMV Ligen und Wettbewerbe, an denen Sportlerinnen und Sportler oder Mannschaften (bundes-)länderübergreifend teilnehmen, wie insbesondere Bundesligen, nationale Pokalwettbewerbe, europäische Vereinswettbewerbe und Wettkämpfe der Nationalmannschaften.

  1. Kultur

Kulturelle Großveranstaltungen mit (bundes-)länderübergreifendem Charakter sind nicht mehr zulässig. Ein solcher Charakter ist immer dann anzunehmen, wenn eine Veranstaltung Zuschauer über Bayern hinaus oder internationales Publikum anzieht.

Im Übrigen gelten die bisherigen Regelungen sowie die inzidenzunabhängigen Vorgaben der 13. BayIfSMV fort.

Lesen Sie hier:
Rotter Familienvater bei vorgetäuschter Autopanne abgezockt
Vorsicht bei Stornierungen und Umbuchungen von Flugreisen
Bayerische Alpen: Die Belastungsgrenze ist überschritten!

Beliebte Rubriken im blick.
Menschen im blick.
Kultur in der Region
Gastro & Schmackhaftes
Regionale Angebote

Aktuelle Ausgaben

Rosenheim

Rosenheim

Wasserburg

Wasserburg

Inntal

Inntal

Mangfalltal

Mangfalltal

Inn-Salzach

Inn-Salzach

Freizeit spezial

Freizeit spezial

Mühldorfer Wochenblatt

Muehldorfer Wochenblatt