Das Wochenende – die Polizei berichtet
Foto: Bundespolizei
Prospekt-Box Blickpunkt

Das Wochenende – die Polizei berichtet

Verbotswidrig „Seepferdchen“ abgelegt
Rosenheim, 28.07.2019, 05.30 Uhr, Chiemseestraße

Mehrere Jugendliche sollen im Freibad Rosenheim eingedrungen sein und dort baden. Beamte der Rosenheimer Polizei konnten im Badebereich tatsächlich rund 15 Personen feststellen.

Als die Gruppe die Beamten sahen, liefen alle, teils nass, in Richtung Zaun. Die Gruppe kletterte über den Zaun und lief in unterschiedlichen Richtungen am Mangfalldamm davon.

Die Beamten hatte keine Möglichkeit mehr, die Gruppe einzuholen und auch im Rahmen der Fahndung konnte niemand mehr angetroffen werden.

Auf der Liegewiese wurden aber mehrere Kleidungsstücke aufgefunden. In den unterschiedlichen Hosen und Taschen wurden Ausweise aufgefunden, so zum Beispiel von zwei 24-jährigen aus Rosenheim. Die Polizei hat hier die weiteren Ermittlungen wegen Hausfriedensbruch aufgenommen.

Holzstuhl auf den Kopf geschlagen
Rosenheim, Hochfellnstraße, 27.07.2019, 12.30 Uhr

 Ein 41-jähriger Mann aus Rosenheim sprach an der Wertstoffinsel in der Hochfellnstraße einen Mann an, der gerade in einem Container für Elektroschrott wühlte. Dem Rosenheimer war der Mann vom Sehen her flüchtig bekannt und sprach ihn auf sein Verhalten an, da er der Meinung war, dass Elektroschrott gestohlen wird.

Dem bisher unbekannten Mann gefiel das gar nicht und es entwickelte sich ein Streitgespräch in deren Verlauf der Mann dem 41-jährigen Rosenheimer dann einen Holzstuhl auf den Kopf schlug, unmittelbar danach schlug er ihm noch mit der Faust ins Gesicht. Der Holzstuhl war zur Entsorgung in der Nähe des Elektroschrottcontainers abgestellt gewesen.

Der Rosenheimer erlitt Prellungen im Gesichts- bzw. Kopfbereich. Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden eingeleitet.

Betrunkene Fahrzeugführer gestoppt
Rosenheim, Ellmaierstraße, 27.07.2019, 07.00 Uhr

 Im Bereich der Ellmaierstraße kontrollierten die Beamten einen 65-jährigen Mofa-Fahrer aus Bad Aibling. Während der Nachfahrt konnten sog. „Schlangenlinien“ festgestellt werden.

Der Atemalkoholtest ergab dann auch rund zwei Promille.

Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Der Mann ist nicht im Besitz eines Führerscheins, für das Mofa reicht eine Mofaprüfbescheinigung aus. Nach gesetzlichen Vorgaben der Fahrerlaubnisverordnung benötigt der 65-jährige aufgrund seines Alters diese jedoch nicht.

Autofahrer körperlich angegangen
Rosenheim, Stadtgebiet, 27.07.2019, 02.00 Uhr

Vorausgegangen war ein Streit in einer Diskothek in Bruckmühl. Ein 18-jähriger Rosenheimer geriet dort mit einer Gruppe von drei Personen in Streit. Der Rosenheimer ging nach dem Streit zu seinem Auto und wollte nach Hause fahren. Die Gruppe verfolgte den Mann, stieg ebenfalls in ihr Auto und verfolgte den Rosenheimer.

An der Kreuzung Georg-Aicher- / Äußere-Münchener-Straße kam es aufgrund des Rotlichts der Ampel zum ersten Halt. Die Gruppe stieg aus und ging zum Pkw des Rosenheimers, beleidigte und beschimpften ihn. Einer aus der Gruppe heraus riss die Autotür auf und versuchte auf den Rosenheimer einzuschlagen. Da die Ampel zwischenzeitlich auf „Grün“ schaltete, konnte der Rosenheimer einem körperlichen Angriff entgegen und er fuhr los.

Die Gruppe stieg wieder in ihren BMW und verfolgte den Rosenheimer weiter.  An der Kreuzung Westerndorfer – /Burgfriedstraße zeigte die Ampel erneut „Rot“ und nun begann sich die Sache zu wiederholen. Nun wurde auf das Auto des Rosenheimers eingeschlagen und getreten, dadurch brach der Außenspiegel ab. Auch wurde versucht, erneut auf ihn einzuschlagen, begleitet mit wüsten Beleidigungen. Auch hier konnte der 18-jährige flüchten, da die Ampel zwischenzeitlich auf „Grün“ umschaltete.

Die zwischenzeitlich verständigte Polizei konnte den BMW kurz danach anhalten und kontrollieren. Es handelte sich um zwei 19-jährige bzw. einen 20-jährigen aus Rosenheim.

Ausgangspunkt war nach ersten Ermittlungen, dass der einer der beiden 19-jährigen Täter mit dem Geschädigten in der Discothek in Streit geriet, es ging um „eine Frau“, nähere wollte zunächst niemand dazu angeben. Am Pkw entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung und Beleidigung aufgenommen.

Auto mit Softair-Waffe beschossen
Rosenheim, 26.07.2019, 18.00 Uhr, Happinger Straße

 Ein 33-jähriger aus Bad Feilnbach befuhr mit seinem Pkw die Miesbacher Straße, auf dem Beifahrersitz saß seine 47-jährige Begleiterin. Fahrt ging von der Kufsteiner Straße aus kommend in Fahrtrichtung Stephanskirchen.

Als sie verkehrsbedingt auf Höhe der Einmündung in die Happinger Straße anhielten, schlug plötzlich eine Softair-Kugel am Auto ein. Kurz danach traf eine Kugel der 47-jährige Beifahrer im Brustbereich, da das Beifahrerfenster geöffnet war. Die Frau erlitt nach ihren Angaben keine Verletzungen, nur das T-Shirt war beschmutzt, auch am Pkw entstand kein nennenswerter Schaden.

Die vor Ort gerufene Streife konnte dann anhand der Aussagen schnell ermitteln, woher der Schuss kam. Im Umkreis eines Jugendtreffs in der Happinger Straße, konnten die beiden Täter angetroffen werden. Es sei keine Absicht gewesen, auf Autos zu schießen, so lautete die Aussage von einen 14- bzw. 15-jährigen aus dem Landkreis Rosenheim. Sie wollten die Waffe nur mal kurz ausprobieren.

Die Beamten stellten die Waffe samt Munition sicher. Es wurde eine Ermittlungsverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie eines Verstoßes nach dem Waffengesetz eingeleitet. Woher die beiden die Waffe mit Munition hatten, ist auch Gegenstand der Ermittlungen.

Mit Kettensäge Arm gestreift
Rosenheim, Am Oberfeld, 26.07.2019, 17.00 Uhr

Ein 22-jähriger Mann aus Raubling arbeitete mit einer Kettensäge an einem zuvor gefällten Baum. Der Mann wollte dann den Baumstamm übersteigen und die Kettensäge verhakte sich an einem abstehenden Ast. Die Kettensäge verdrehte sich leicht in der Hand des Raublingers und streife seinen Arm. Da die Kette noch lief, erlitt der Mann Schnittverletzungen im Armbereich.

Zum Glück mit keinen ernsthaften Verletzungen, wurde der Raublinger ins Klinikum Rosenheim zur weiteren Behandlung verbracht. Fremdverschulden scheidet nach polizeilichen Ermittlungen aus.

Pressemitteilungen der Polizeiinspektion Rosenheim

Weitere Berichte aus der Region finden Sie hier.

Aktuelle Ausgaben

Rosenheim

Rosenheim KW 41

Wasserburg

Wasserburg KW 41

Inntal

Inntal KW 41

Mangfalltal

Mangfalltal KW 41

Inn-Salzach

Inn-Salzach KW 41

Freizeit spezial

Freizeit spezial