Verletzter am Mangfalldamm gefunden – Zeugen gesucht

Passanten fanden am Mangfalldamm in...

Raubversuch war "nur" vorgetäuscht!

Trotz Täuschungsversuchen rät Poliz...

Jugenblog: Liebes Schulsystem!

Ach ja, das schöne deutsche Schulsy...

Previous
Next

Prof. Dr. Peter Zwanzger begrüßte die Kollegen aus der Region Rosenheim-Chiemgau im kbo-Inn-Salzach-Klinikum und freute sich auf den Austausch im Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin

Ärzte verbünden sich

08.08.2017

Mit der sogenannten Landarztquote – sie wurde im Juli 2017 vom bayerischen Kabinett begrüßt – will die Staatsregierung dem Hausärztemangel auf dem Land begegnen.

Fünf Prozent der Studienplätze sollen ab dem Wintersemester 2019/2020 gezielt an diejenigen Nachwuchsmediziner vergeben werden, die sich im Anschluss an das Studium als Landarzt verpflichten. Doch auch die Ausbildung selbst birgt Herausforderungen für die angehenden Mediziner.

Die erforderlichen Weiterbildungsabschnitte in Praxen und Kliniken müssen in Eigenregie organisiert werden. „Dies bringt  Unsicherheit hinsichtlich Qualität der Weiterbildungsstellen, Wohnort und Bezahlung mit sich.“, heißt es vom Weiterbildungsverbund Rosenheim-Chiemgau, einem Zusammenschluss von Kliniken und Fachärzten aus der Region, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Allgemeinmediziner bei ihrer Aus- und Weiterbildung zu unterstützen.

„Die Weiterbildung in der Allgemeinmedizin in Bayern langfristig zu sichern […] und dem Mangel an Hausärztinnen und Hausärzten entgegenzuwirken“, ist das erklärte Ziel des Weiterbildungsverbunds Allgemeinmedizin. Im Zusammenschluss können verschiedene allgemeinmedizinische Weiterbildungsabschnitte aus einer Hand angeboten werden.

Unter anderem wird einmal pro Monat ein gemeinsamer Fortbildungsnachmittag für alle in Weiterbildung befindlichen Kolleginnen und Kollegen angeboten. Dieses Vorgehen habe sich seit dem Beginn vor vier Jahren bewährt, erzählt Dr. Helmut Muhle, der die Veranstaltungen zusammen mit Dr. Reinhard Kuppler und Dr. Simon Weber ins Leben gerufen hat und leitet. Seit Anfang 2017 ist auch das kbo-Inn-Salzach-Klinikum als größte psychiatrische Versorgungseinrichtung im südost-oberbayerischen Raum Kooperationspartner im Weiterbildungsverbund.

Auf Initiative des Allgemeinmediziners Dr. Titus Wandersleb  wurden die Mitglieder im Juli  erstmalig in den Räumen des kbo-Klinikums begrüßt. Prof. Dr. Peter Zwanzger, Ärztlicher Direktor, freute sich, dass durch die Kooperation der Austausch zum Wohle der Patienten in der Region noch weiter gefördert werden wird.

nb

Aus unseren Regionen...