Foto: 123rf.de

++ Baustellen ++ Kraftstoffpreise ++ Konjunktur ++ Medizinstudenten ++ Getreideernte ++ Miss Inntal ++

04.10.2017

Bayern- & Deutschlandnews zum 4. Oktober 2017!

Baustellen bremsen Herbsturlauber aus

Baustellen und Herbsturlauber sorgen dieses Wochenende für Staus und Behinderungen: In Hessen beginnen die zweiwöchigen Herbstferien, in Bremen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Saarland freuen sich die Schulkinder über eine zweite schulfreie Woche. Die wesentlichen Stau- und Baustellenstrecken in Deutschland: Fernstraßen von und zur Nord- und Ostsee, A 1 Köln – Bremen – Hamburg, A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig, A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau, A 4 Dresden – Erfurt – Kirchheimer Dreieck, A 5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel, A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg, A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen/Reutte, A 7 Hamburg – Flensburg, A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg, A 9 München – Nürnberg – Berlin, A 93 Inntaldreieck – Kufstein, A 95/ B 2 München – Garmisch-Partenkirchen, A 96 München – Lindau, A 99 Umfahrung München.

Kraftstoffpreise gestiegen

die Kraftstoffpreise sind im September wie im Vormonat weiter gestiegen. Ein Liter Super E10 kostete nach Angeben des ADAC im Monatsmittel 1,353 Euro - und damit 2,8 Cent mehr als im August. Diesel stieg ebenfalls um 2,8 Cent auf 1,156 Euro je Liter. Damit war dieser Kraftstoff in jedem Monat des Jahres teurer als im jeweiligen Vorjahresmonat. Teuerster Tanktag für Super E10 war der 10. September mit 1,373 Euro und der 30. September für Diesel (1,180 Euro). Dieselfahrer tankten am günstigsten am 1. September: Ein Liter kostete zum Monatsbeginn 1,135 Euro. Für Super E10 mussten die Autofahrer am 22. mit 1,340 Euro je Liter am wenigsten bezahlen.

Bezahlinhalte besser vermarkten

Die jüngsten Initiativen von Google und Facebook, bezahlpflichtige Inhalte besser vermarkten und enger mit den Verlagen kooperieren zu wollen, sind vom Präsidenten des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Dr. Mathias Döpfner, positiv aufgenommen worden. „Die Ankündigung von Google und Facebook, jetzt mit den Verlagen an Modellen für kostenpflichtige Inhalte zu arbeiten, ist erfreulich und ermutigend. Auch wenn die konkrete Umsetzung noch aussteht und Details noch zu klären sind, begrüßen wir diese Entwicklung ausdrücklich“, erklärte Döpfner.

BIHK-Konjunkturumfrage Herbst 2017

Die bayerische Wirtschaft präsentiert sich in Bestform: Noch nie seit Beginn der BIHK-Konjunkturumfrage im Jahr 1993 waren die konjunkturellen Rahmenbedingungen zu Beginn einer neuen Legislaturperiode besser. Branchenübergreifend erwarten die Unternehmer für 2018 eine ähnlich gute konjunkturelle Entwicklung wie für 2017. Größtes Sorgenkind der bayerischen Wirtschaft bleibt der Fachkräftemangel: 59 Prozent der Betriebe bezeichnen ihn als Risiko für ihr Geschäft – ein neuer Rekordwert! Dabei wirkt sich der Fachkräftemangel nicht nur als Wachstumsbremse aus, sondern erweist sich zunehmend als Wettbewerbsproblem, da er die Arbeitskosten in die Höhe treibt.

Digitalisierungsinitiative der IHK

Unter dem Motto „Pack ma's digital“ unterstützt die IHK für München und Oberbayern die bayerische Wirtschaft bei der Digitalisierung. Partner sind die Branchenführer Facebook, Giesecke & Devrient, LinkedIn, MediaMarktSaturn sowie die Telekom Deutschland GmbH. Im Rahmen der Initiative erhalten IHK-Mitglieder nun vergünstigte Konditionen für eine .bayern-Domain und veranstaltet bis Jahresende Webinare und Workshops an verschiedenen Standorten. Unter domains-ihk.bayern können IHK-Mitglieder ihre Wunschdomains bis Jahresende registrieren.

Therapeuten flüchten aus ihrem Beruf

Deutschland droht im Gesundheitswesen ein Fachkräftemangel. Die Hochschule Fresenius in Idstein hat in der Studie „Ich bin dann mal weg“ alarmierende Zahlen zum Fachkräftemarkt und zur Arbeitszufriedenheit von Physiotherapeuten, Logopäden und Ergotherapeuten ermittelt: Von rund 1.000 befragten Therapeuten ist jeder vierte schon aus seinem Beruf ausgestiegen, fast die Hälfte denkt darüber nach. Nur knapp jeder Dritte will auf jeden Fall in seinem Beruf weiterarbeiten. Besonders kritisch ist die Situation bei den Physiotherapeuten und Logopäden. Die Gründe sind überwiegend zu geringe Verdienstmöglichkeiten und mangelnde berufliche Perspektiven.

„NC für Medizinstudenten abschaffen“

Führende Vertreter der Ärzteschaft in NRW plädieren für eine Abschaffung des Numerus clausus (NC) als zentrales Auswahlkriterium für die Zulassung zum Medizinstudium. Die Abiturnote dürfe nicht länger maßgeblich entscheidend dafür sein, welche Bewerber einen der knapp 11.000 begehrten und teuren Studienplätze in Deutschland erhalte, sagte Theodor Windhorst, Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. „Der Numerus clausus ist verfehlt, weil eine 1,0 im Abitur nichts über die Qualität eines künftigen Arztes aussagt“, so Windhorst.

Einkommenszuwachs von 2005 bis 2015

Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik nahm das Verfügbare Einkommen der privaten Haushalte in der Dekade 2005 bis 2015 in jeweiligen Preisen im Regierungsbezirk Niederbayern mit 29,1 Prozent am stärksten zu; dahinter rangiert Oberbayern mit einem Zuwachs von 26,7 Prozent. Bayern insgesamt kam auf einen Anstieg von 25,0 Prozent. Auf Kreisebene gab es den höchsten Anstieg mit 43,0 Prozent in der kreisfreien Stadt Landshut. Das Verfügbare Einkommen je Einwohner war im Jahr 2015 in Oberbayern mit 25.868 Euro am höchsten. In Bayern betrug es 23.658 Euro. Auf der Ebene der Kreise wiesen die Landkreise Starnberg und München mit 34.890 Euro bzw. 30.407 Euro die höchsten Niveaus auf.

Inflationsrate bei 1,8 Prozent

Im Vergleich zum September des Vorjahres haben sich die Verbraucherpreise in Bayern im Gesamtniveau um 1,8 Prozent erhöht; im August hatte die Inflationsrate ebenfalls bei 1,8 Prozent gelegen. Die Preise für Kraftstoffe sind binnen Jahresfrist um 4,4 Prozent gestiegen; ein deutlich stärkerer Preisanstieg war hingegen bei Heizöl (+13,9 Prozent) zu beobachten. Deutlich verbilligt hat sich binnen Jahresfrist demgegenüber Gas (-4,8 Prozent). Das Preisniveau für Nahrungsmittel erhöhte sich im Jahresvergleich um 3,2 Prozent.

Durchschnittliche Getreideernte

Die sehr alte Tradition des Erntedankfestes – gefeiert am ersten Sonntag im Oktober – erinnert jedes Jahr an die Bedeutung der Landwirtschaft für die ausreichende Nahrungsversorgung der Bevölkerung. Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik ist die Erntesituation bei den einzelnen Fruchtarten sehr unterschiedlich: Während die Obsternte wetterbedingt weit unter dem langjährigen Durchschnitt liegt, wird beim Getreide nach den vorläufigen Ergebnissen der „Besonderen Ernte- und Qualitätsermittlung“ mit rund 7,0 Millionen Tonnen eine durchschnittliche Ernte eingefahren.

Mehr inklusive bayerische Schulen

Die Anzahl der Schulen mit dem Schulprofil Inklusion ist zum Schuljahr 2017/2018 weiter deutlich angestiegen: In Bayern wurden wie bereits in den vergangenen sechs Schuljahren weitere 100 Planstellen für die Inklusion bereitgestellt. Seit dem Schuljahr 2011/2012 sind damit insgesamt 700 Stellen zusätzlich für die Inklusion zur Verfügung gestellt worden. Der Freistaat unterstützt die Lehrkräfte durch ein breites Fortbildungsangebot: Bayernweit werden zahlreiche Fortbildungen zum Thema Inklusion angeboten, die speziell auf die Bedürfnisse der Lehrkräfte zugeschnitten sind. Das Thema Inklusion ist auch verpflichtender Studien- und Prüfungsinhalt für Studierende aller Lehrämter.

Wahl der Miss Inntal 2017

Die Wahl der Miss Inntal 2017 ist eine Vorentscheidung zur offiziellen Wahl der Miss Germany 2018. Sie findet statt am Samstag, 7. Oktober, ab 16 Uhr bei WEKO Wohnen, Am Gittersbach 1 in Rosenheim. Stargäste in Rosenheim sind Soraya Kohlmann, Miss Germany 2017 und Viola Kraus, Miss Süddeutschland 2017. Präsentieren werden sich die Teilnehmerinnen an der Miss-Wahl zunächst in Abendmode und durch ein kurzes Laufsteg-Interview. Im Anschluss folgt ein Bademoden-Durchgang, danach die spannende Siegerehrung. Die Erstplatzierte qualifiziert sich für die Miss Bayern-Wahl, die Landessiegerin wiederum nimmt am Miss Germany Camp im TUI MAGIC LIFE auf Fuerteventura sowie an der Miss Germany-Endwahl im Europa-Park in Rust am 24. Februar 2018 teil.

Olaf Konstantin Krueger

Hier geht's zu den Bayern- & Deutschlandnews vom 27. September 2017.

Aus unseren Regionen...