Foto: Helmut Mühlegger

Bronze und Qualifikation für die Deutsche Einzelmeisterschaft der Männer

08.11.2017

TuS-Judoka Manuel Mühlegger mit Platz 3 in Künzell

Kürzlich wurden im Hessischen Künzell die Deutsche Pokal-Meisterschaft der Männer und Frauen ausgetragen. Ein vom Deutschen Judo-Bund ausgerichtetes Turnier, bei dem man sich für die im Januar stattfindende Deutsche Einzelmeisterschaft  qualifizieren kann. Voraussetzung hierfür ist  Platz 1 bis 3, ein "Stockerlplatz" musste also her.

Für den TuS Bad Aibling ging der 19-jährige Manuel Mühlegger in der Gewichtsklasse bis 60 Kilo an den Start mit dem Tagesziel, sich zum ersten Mal im Erwachsenenbereich zu etablieren.

Im voll besetzten Teilnehmerfeld traf der mittlerweile in München lebende Mühlegger auf den sage und schreibe 22 Jahre älteren Matthias Feld vom Judo Club Freunde Siegen Lindenberg. Der junge Aiblinger konnte seinen ersten Kampf über die volle Zeit mit einem Festhalter gegen den Routinier für sich verbuchen.

In Runde zwei hatte er es mit Patrick Strutz vom Judo Club TH Eilbeck zu tun. Stutz ereilte dasselbe Schicksal wie schon seinen Gegner zuvor, er landete in Mühleggers Festhaltetechnik.

Der Halbfinalgegner stand bereits fest und es war kein Unbekannter: Florian Pachel vom JC Leipzig, der aktuell amtierende deutsche Meister der U21. In der über die volle Distanz laufenden Begegnung präsentierte Mühlegger erneut taktisches und technisch anspruchsvolles Judo. Pachel, der sehr zurückhaltend kämpfte, konnte sich immer wieder den starken Ansätzen seines Kontrahenten erwehren. Auch ein versehentlicher Schlag mit dem Fuß auf die Nase des Aiblingers, kurz vor Ende der vierminütigen Kampfzeit, spornte den Kurstädter mehr und mehr an, seinen Gegner trotz Nasenbluten in die Knie zu zwingen.  Es stand nach der regulären Kampfzeit Unentschieden, die beiden Judoka gingen in die Verlängerung, der „Golden Score“ musste nun die Entscheidung herbeiführen. Nach und nach machten sich bei Mühlegger Probleme mit der blutenden Nase bemerkbar, was ihm eine mehrmalige Behandlungszeit am Mattenrand bescherte. Pachel, der in dieser Zeit besser regenerieren konnte, nutzte dies geschickt aus und gewann mit einer kleinen Wertung.

Noch etwas enttäuscht von der Niederlage, ging es nun darum, sich im kleinen Finale das Ticket zur Deutschen Meisterschaft zu lösen. Janik Kanzer vom FT 1844 Freiburg hieß der Gegner, den Mühlegger mit einer vorzeitigen Würgetechnik zur Aufgabe zwang.

Der für den Landesverband Bayern mitgereiste Trainer Ralf Matusche meinte resümierend: "Manuel hat heute ein tolles Turnier gekämpft. Vor allem gegen Florian Pachel, bei dem er super dagegen gehalten hat".

TuS-Abteilungsleiter Denis Weisser ergänzte: „Manuel Mühlegger ist der erste Judoka des TuS Bad Aibling, der es im Erwachsenenbereich auf eine Deutsche Meisterschaft der Männer geschafft hat. Teilnehmer und Medaillen im U18- und U21-Bereich auf der Deutschen hatten wir schon, aber noch keinen Starter bei den Männern. Wir sind stolz auf Manu!“


Aus unseren Regionen...