Pressefoto

Film-Tipp: Worauf warten wir noch?

05.11.2018

Transition in Ungersheim - wie eine kleine elsässische Stadt ihren eigenen Transformationsprozess in die Post-Öl-Ära in Gang setzt. Auf Initiative der Stadt Ungersheim startete 2009 ein partizipatives Demokratieprogramm mit dem Titel "21 Aktionen für das 21. Jahrhundert", das alle Aspekte des täglichen Lebens umfasst:
Ernährung, Energie, Verkehr, Wohnen, Geld, Arbeit und Schule. "Autonomie" ist das Schlüsselwort des Programms, das darauf abzielt, die Nahrungsmittelproduktion zu verlagern, um die Abhängigkeit vom Öl zu verringern, die Energie-Bilanz und die Entwicklung erneuerbarer Energien zu fördern und die lokale Wirtschaft durch eine ergänzende Währung (den „Radis)“ zu unterstützen.

Totale Autarkie ist in der modernen Welt zwar unrealistisch und sicher auch nicht erstrebenswert, doch ohne Bemühungen, etwas an der verschwenderischen, umweltzerstörerischen Lebensweise zu ändern, die die Menschen im letzten Jahrhundert gewählt haben, wird es nicht weitergehen, das zeigt Marie-Monique Robin in ihrer Dokumentation.

Regie: Marie-Monique Robin, FSK 0, 119 Min.

Andrea Hailer, soulkino

Aus unseren Regionen...