Bilanz der Corona-Soforthilfe – Über 17 Millionen Euro ausgezahlt
Foto: 123RF
Prospekt-Box Blickpunkt

Bilanz der Corona-Soforthilfe – Über 17 Millionen Euro ausgezahlt

Landkreis Mühldorf/Berlin – Staatssekretär Stephan Mayer hat eine Bilanz der Corona-Soforthilfeanträge für den Landkreis Mühldorf a. Inn bei der Regierung von Oberbayern angefordert. Gemeinsam mit seinem Landtagskollegen Staatsminister a.D. Dr. Marcel Huber hatte sich der Bundestagsabgeordnete im März für die rasche Einführung von Soforthilfen für Betriebe eingesetzt.

Den Abgeordneten war nach dem Runterfahren weiter Teile der Wirtschaft (Shutdown) sofort klar, dass Unternehmen, die über keine Einnahmen verfügen den dennoch fortlaufenden Finanzaufwand (Mieten, Pachten, Leasingraten u.v.m.) nicht mehr stemmen können und in existenzielle Schieflage gerieten. Daher wurde rasch gehandelt und die Corona-Soforthilfe durch den Freistaat und den Bund eingeführt. Weitere Maßnahmen für die Wirtschaft (KfW-Kredite, Ausbau der Kurzarbeit, Rettungsschirme, Lohnfortzahlung für Eltern, die zu Hause bleiben müssen, weitere Sonderprogramme z.B.  für Künstler) folgten.

Obwohl das Antragsverfahren möglichst einfach gestaltet wurde und die Programme Land und Bund rasch verzahnt wurden, tauchten sofort viele Fragen auf. Daher führte Stephan Mayer insgesamt drei Telefonsprechstunden durch. Auch in der Zwischenzeit hakten beide Abgeordnete sowie die Mitarbeiter der Büros in Altötting und Ampfing bei Anträgen nach. Vielen Betrieben und v.a. auch Solounternehmern konnte so geholfen werden, so manche Antragstellung gerettet werden.

Insgesamt wurden im Landkreis Mühldorf 2.504 Fälle ausbezahlt und 17.227.320,73 Euro bewilligt. Das sind durchschnittlich 6.880 € pro Antrag. Die Zahlen nach Bezirken:

Mühldorf    537 Fälle ausbezahlt       3.837.437,81 €
Waldkraiburg   448 Fälle ausbezahlt       3.124.296,66 €
Haag, Kirchdorf    212 Fälle ausbezahlt       1.458.174,36 €
Erharting, Töging    173 Fälle ausbezahlt       1.202.148,90 €
Neumarkt-St.Veit, Niederbergkirchen, Niedertaufkirchen, Lohkirchen    172 Fälle ausbezahlt       1.194.688,47 €
Ampfing, Zangberg    163 Fälle ausbezahlt       1.146.964,97 €
Schwindegg, Obertaufkirchen    98 Fälle ausbezahlt            658.472,00 €
Kraiburg a. Inn   84 Fälle ausbezahlt             532.444,75 €
Heldenstein, Rattenkirchen    76 Fälle ausbezahlt             517.127,72 €
Aschau a. Inn    72 Fälle ausbezahlt              409.946,00 €
Buchbach    68 Fälle ausbezahlt              531.522,00 €
Polling    66 Fälle ausbezahlt              474.847,00 €
Mettenheim   64 Fälle ausbezahlt              432.856,95 €
Gars a. Inn    47 Fälle ausbezahlt               272.784,71 €
Maitenbeth    43 Fälle ausbezahlt               294.705,00 €
Unterreit    36 Fälle ausbezahlt               193.215,00 €
Rechtmehring    35 Fälle ausbezahlt               238.600,00 €
Taufkirchen    24 Fälle ausbezahlt               147.346,00 €
Reichertsheim    22 Fälle ausbezahlt               154.000,00 €
Oberbergkirchen    20 Fälle ausbezahlt                106.000,00 €
Jettenbach    14 Fälle ausbezahlt                72.569,36 €
Egglkofen    11 Fälle ausbezahlt                64.170,00 €
Schönberg    10 Fälle ausbezahlt                79.300,00 €
Gars, weitere Ortsteile    4 Fälle ausbezahlt                  51.000,00 €
Oberbergkirchen    5 Fälle ausbezahlt                  32.703,07 €

Gesamtergebnis
2.504 Fälle ausbezahlt                    17.227.320,73 €

Lesen Sie hier:
Straßensanierung in Mühldorf a. Inn beginnen am Montag
Schlägereien, Vandalismus und eine ernüchternde Zwischenbilanz
Kontroverse um „Corona-Demos“: Legitime Kritik oder gefährliche Spinnerei?

Weitere Berichte aus der Region finden Sie hier.

Aktuelle Ausgaben

Rosenheim

Rosenheim KW 31

Wasserburg

Wasserburg KW 31

Inntal

Inntal KW 31

Mangfalltal

Mangfalltal KW 31

Inn-Salzach

Inn-Salzach KW 31

Freizeit spezial

Freizeit spezial