Brandstiftung in Rohrdorf geklärt
Foto: Guido Bludau dpa/lnw
Prosepkt Box

Brandstiftung in Rohrdorf geklärt

Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim haben einen 25-jährigen Rohrdorfer der vorsätzlichen schweren Brandstiftung überführt. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Am Mittwoch, 26. Mai 2021, kam es in den Morgenstunden aus zunächst ungeklärter Ursache zu einem Brand im Keller eines Einfamilienhauses in der Hubertusstraße in Rohrdorf (Lkr. Rosenheim). Der Brand, bei dem Sachschaden von mindestens 50.000 € entstand, konnte durch die alarmierten Feuerwehren Rohrdorf und Raubling rasch gelöscht werden. Da sich zum Brandzeitpunkt keine Personen im Haus befanden, wurde niemand verletzt. Nur durch großes Glück griffen die Flammen nicht auf das gesamte Gebäude über.

Im Zuge intensiver Ermittlungen des Fachkommissariats 1 der Kripo Rosenheim geriet ein 25-jähriger Bewohner des Brandobjekts in das Visier der Ermittler. Im Rahmen seiner kriminalpolizeilichen Vernehmung legte er ein Geständnis ab. Auf Antrag der sachleitenden Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, erließ der zuständige Ermittlungsrichter am heutigen Freitag einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 25-jährigen Mann. Im Anschluss wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Zwei weitere Brände im Fokus

Von den Ermittlern werden ebenfalls zwei weitere Brände, welche sich am 6. Dezember 2020 und am 12. April 2021 am gleichen Anwesen zugetragen hatten, geprüft.

Der Brand am Nachmittag des 6. Dezember 2020 hatte sich ebenfalls im Keller des Hauses zugetragen. Damals stand Mobiliar in Flammen und verursachte einen Sachschaden von etwa 5.000 Euro sowie den Einsatz von über 50 Feuerwehrkräften aus Rohrdorf, Neubeuern und Raubling. Auch die Besatzungen von drei Rettungswagen waren im Einsatz. Diese mussten jedoch glücklicherweise nicht eingreifen, da niemand verletzt wurde. In den Morgenstunden des 12. April 2021 war es zu einer Rauchentwicklung in einer, zum Anwesen gehörenden Einzelgarage gekommen, wobei ein Brand- und Rußschaden an der Dachkonstruktion in Höhe von etwa 1.000 Euro entstand. Verletzt wurde auch hier niemand.

Personen, die zudem sachdienliche Hinweise zu den genannten Bränden geben können, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter Tel. 08031/200-0 zu melden.

Lesen Sie hier:
Corona-Krise: Große Debatte um Massenimpfung Minderjähriger
Rosenheimer auf Hochgern verunglückt
Petition ‚Rettet den Heuberg‘ im Landtag eingebracht
Widerstand gegen Bauvorhaben im Wasserschutzgebiet Willing

Weitere Berichte aus der Region lesen Sie hier.

Aktuelle Ausgaben

Rosenheim

Rosenheim

Wasserburg

Wasserburg

Inntal

Inntal

Mangfalltal

Mangfalltal

Inn-Salzach

Inn-Salzach

Freizeit spezial

Freizeit spezial

Mühldorfer Wochenblatt

Muehldorfer Wochenblatt