Ein Maler aus Leidenschaft
Die bayrische Heimat und auch ferne Länder begeisterten den Maler Lois Huber. Foto: Museum Wasserburg

Ein Maler aus Leidenschaft

Noch bis zum bis Sonntag, 5. November, findet im Museum Wasserburg eine Ausstellung der Werke von Lois Huber statt.

Lois Huber, 1923 in Evenhausen geboren, malte den Chiemgau, seine Seen, Dörfer und Städte. Dabei fing er den Zauber der Jahreszeiten und das wechselvolle Spiel des Tageslichts am Himmel und auf dem Wasser meisterlich ein. Ihm ging es darum, die Magie des Augenblicks festzuhalten. Sein umfangreiches Lebenswerk ist nun im Rahmen einer Retrospektive im Museum Wasserburg zu sehen. Huber war er kein Schönwettermaler.

Portraits, Aquarelle, ferne Länder…

Während seine Chiemseebilder in zarten Aquarellstrichen sommerliche Leichtigkeit ausstrahlen, lassen die eisblauen Schneeflächen seiner Winterbilder den Betrachter frösteln. Neben den Landschaften portraitierte Huber die Menschen seiner Umgebung: Bauern, Knechte, Handwerker, junge Damen und Dorfhonoratioren. Ab den 1950er Jahren drängte es ihn vor allem in südliche und östliche Länder. Auch diese Erlebnisse und Begegnungen gingen in sein Werk ein. Darüber hinaus griff er immer wieder Architekturdarstellungen auf, wobei der Stadt Wasserburg mit der Innfront und ihren farbenfrohen Gassen eine besondere Rolle in seinem Werk zukommt.

Führungen zur Bilderwelt des Malers Lois Huber finden an den Sonntagen, 1.10., 22.10. und 5.11.2017 um 14.30 Uhr in den Ausstellungsräumen statt. Die Führung kann für Gruppen auch individuell gebucht werden über das Museum Wasserburg, Herrengasse 15, Wasserburg, www.museum.wasserburg.de

nb

Aktuelle Ausgaben

Rosenheim

Rosenheim

Wasserburg

Wasserburg

Inntal

Inntal

Mangfalltal

Mangfalltal

Inn-Salzach

Inn-Salzach

Freizeit spezial

Freizeit spezial

Mühldorfer Wochenblatt

Muehldorfer Wochenblatt