Flamingo Gerti in Schechen gesichtet
Foto: Manfred Huber/MH Photography
Prosepkt Box

Flamingo Gerti in Schechen gesichtet

Ursprünglich waren es wohl im Jahre 2014 fünf an der Zahl, ausgebüxt aus einem privaten Gehege vom Sohn des Sport Scheck Gründers in Leopoldskron bei Salzburg, wie unser Kollege Manfred Huber recherierte. Meist waren die Flamingos auf den Sand- bzw. Steinbänken im Chiemsee bei Seebruck zu sehen.

Wie sich weiter ergab, zogen vier von ihnen in Richtung Bayerischer Wald weiter. Plötzlich stand Gerti, wie unser Chiemgauer Flamingo von den Einheimischen nun liebevoll benannt wurde, ganz alleine da. Ihre Abenteuerlust konnte dadurch aber nicht gebremst werden und so erkundete sie die Hirschauer Bucht, wo bereits viele Fotografen auf Sie warteten. Nach einer längeren Sichtpause, vermutlich wurde Gerti der Rummel um sich zu viel, fand sie wieder Gefallen am Chiemsee und flanierte im letzten Jahr unweit des Dampferstegs in der Bernauer Bucht! „Hey, ich kann noch vüi weiter“, dachte sie wohl bei sich und zog mit einem weiten Streifzug über den Halfinger Weiher zum Erlensee nach Schechen. Wenn Sie Glück haben, finden Sie Gerti dort.

Aber bitte, stören Sie Gerti nicht, füttern Sie Gerti nicht und verscheuchen Sie Gerti nicht.

Und wer sie nicht gefunden hat, sucht sie noch heute. Wo ist „Gerti“ online unter
youtu.be/QgtKUQLm630.

Lesen Sie hier:
Franzis süße Geschichte zergeht uns auf der Zunge
Berichte zu “Menschen im blick.” finden Sie hier.
Regionale Angebote finden Sie hier.
Berichte aus den Regionen lesen Sie hier.

Aktuelle Ausgaben

Rosenheim

Rosenheim

Wasserburg

Wasserburg

Inntal

Inntal

Mangfalltal

Mangfalltal

Inn-Salzach

Inn-Salzach

Freizeit spezial

Freizeit spezial

Mühldorfer Wochenblatt

Muehldorfer Wochenblatt