Herbstfest Rosenheim 2017: Gmiatlich – traditionsreich – fetzig
Anstich beim Rosenheimer Herbstfest 2017 im Flötzinger Bräu-Festzelt. Foto: Olaf Konstantin Krueger
Prospekt-Box Blickpunkt

Herbstfest Rosenheim 2017: Gmiatlich – traditionsreich – fetzig

16 Tage lang – von Samstag, 12. August, bis Sonntag, 10. September – ist die Loretowiese in Rosenheim der Nabel der Welt. Das 156. Rosenheimer Herbstfest lockt alle Generationen mit gmiatlicher Atmosphäre, traditionsreichem Rahmenprogramm, mitreißendem Sportprogramm, beeindruckenden Fahr-, Spiel- und Laufgeschäften, neuen Wiesn-Attraktionen und fetzigem Abendprogramm in den Bierhochburgen. Besondere Publikumsmagnete sind heute der prächtige Festeinzug, am 3. September das Erntedankfest mit feierlichem Gottesdienst, das glanzvolle Brillant-Feuerwerk am 7. September sowie die beiden Familientage mit ermäßigten Preisen am 30. August und am 6. September. Ein Überblick.

Die fünfte Jahreszeit wird heuer grandios: Ob Riesenrad, Autoscooter oder Kettenkarussell Wellenflug, ob Auerbräu-Festhalle, Flötzinger Bräu-Festzelt, Törggelenhütte Tatzlwurm oder Proseccostadl, ob Fischbraterei Bierbichler oder Pizza Macher – die insgesamt 66 Betriebe auf dem Rosenheimer Herbstfest erfüllen jeden Wiesn-Wunsch.

Heute ziehen ab 11 Uhr die Brauereien, Festwirte, Bedienungen und Schausteller mit den Musikkapellen und Traditionsvereinen der Region von der Bahnhofstraße über die Münchenerstraße, den Max-Josefs-Platz, den Ludwigsplatz und die Kaiserstraße zur Loretowiese. Vor dem „Glückshafen“ halten die Schirmherrin des Herbstfestes, Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, der Schirmherr des Erntedankfestes, Landrat Wolfgang Berthaler, der Vorsitzende des Herbstfest-Ausschusses, Hermann Tomcyk, und Miss Herbstfest 2017, die 21-jährige Lisa Petzinger aus Feldkirchen-Westerham, die Eröffnungsreden. Anschließend zapfen um 12 Uhr Oberbürgermeisterin Bauer im Flötzinger Bräu-Festzelt und Landrat Berthaler in der Auerbräu-Festhalle an.

Neue Attraktionen

Sechs neue, spektakuläre Fahrbetriebe bietet das Herbstfest dieses Jahr. Erstens zeigt das „7D Kino“ 3D-Filme, bietet zahlreiche Luft- und Vibrationseffekte und begeistert die Zuschauer mit Simulationen wie Regen, Wind, Schnee, Blitz, Nebel und Seifenblasen. Zweitens begeistert das Laufgeschäft „Viva Cuba“ mit seinem vierstöckigen Aufbau im Stil einer karibischen Rebellen-Insel. Drittens verspricht „Ghost Rider“ rasantes und atemberaubendes Fahrvergnügen durch variierende Umlaufgeschwindigkeiten seiner Schrägplattform: Die Gondeln beschleunigen stark und drehen sich um die eigenen Achse. Höhepunkt: ein Kopfüberschlag, der den Fahrgästen das Gefühl gibt, zu schweben. Viertens schaukelt das Themenkarussell „Konga“ auf einer Flughöhe von 45 Metern und erreicht dabei eine Geschwindigkeit von bis zu 120 km/h. Fünftens erfreut das Karussell „Kinder Circus“ die kleinen Festbesucher mit lustigen Zirkusmotiven und LED-Beleuchtung bei der Fahrt. Und sechstens bietet der „Frozen Yoguhrt“ cremig aufgeschlagenen Joghurt, der wahlweise mit frischen Früchten oder verschiedenen Süßigkeiten getoppt werden kann.

Qualitätsbier

In der festlich geschmückten Auerbräu-Festhalle und ihrem angrenzenden gemütlichen Biergarten mit seinen schattigen Linden werden das 2017 erneut mit DLG-Gold prämierte süffige Rosenheimer Herbstfest-Märzen, das ausdrucksstarke Rosenheimer Dunkle Märzen, das Rosenheimer Hefe-Weißbier und der spritzige Russ’n ausgeschenkt. Erfrischende Radler, alkoholfreies Bier oder nichtalkoholische Getränke werden ebenfalls zur frischen Speis angeboten. Im Festzelt des Flötzinger Bräu, dem größten Holzzelt Europas, und in dessen luftigen Biergarten wird das beim World Beer Award 2017 als bestes Festbier Deutschlands ausgezeichnete süffige Flötzinger Wies’n-Märzn zu den täglich frisch zubereiteten heimischen Qualitätsprodukten ausgeschenkt. Dieses speziell für das Herbstfest gebraute Bier ist eine Woche im Gärkeller und sechs Wochen in den Lagerkellern der Brauerei gereift. Der Preis für eine Maß Bier liegt heuer bei 8,80 Euro.

Das hochattraktive Unterhaltungsprogramm in beiden Bierhochburgen zieht viele Festbesucher an. Sie sind deshalb aufgerufen, unter dem Motto „Die sympathische Wiesn – mia ruckn zam!“ Tische gegebenenfalls freizugeben oder andere Festbesucher sich dazusetzen zu lassen. Reservierungen werden nach einer halben Stunde aufgehoben.

Herbstfest-Rahmenprogramm

Die Öffnungszeiten sind heute von 12 Uhr bis 23.30 Uhr, sonst montags bis samstags von 11 Uhr bis 23.30 Uhr und sonntags von 10 Uhr bis 23.30 Uhr. Der letzte Ausschank ist um 23 Uhr. Mittwoch, 30. August, und Mittwoch, 6. September, sind „Familientage“: Bis 18 Uhr sind die Preise ermäßigt.

Sonntag, 3. September, ist Erntedankfest. Der Kirchenzug geht ab 9.15 Uhr über die Prinzregentenstraße und Rathausstraße zum Mangfallpark Süd, auf dessen Gelände ab 10 Uhr der Gottesdienst stattfindet: mit dem katholischen Stadtpfarrer Andreas Maria Zach, seinen katholischen Kollegen Dekan Daniel Reichel und Pfarrer Sebastian Heindl sowie der evangelischen Dekanin Hanna Wirth. Bei widrigem Wetter, Starkregen etwa, findet der Gottesdienst in der Nikolauskirche bereits um 9.30 Uhr statt. Der Festzug zur Wiesn mit dem Bauernpaar Eva und Johann Riepertinger aus Höring verläuft um 11 Uhr von Mangfall Süd über Rathausstraße, Königstraße, Ludwigsplatz und Kaiserstraße zur Festwiese.

Dienstag, 5. September, findet der Schausteller-Gottesdienst um 9.30 Uhr in der Klosterkirche statt. Donnerstag, 7. September, steigt ab 21 Uhr das spektakuläre Feuerwerk auf der Festwiese. Während des Festes liegt das kompakte „Serviceheft“ an der Infostele neben dem Eingang zum Glückshafen aus. Es beinhaltet: Festplan, Parkplatzangaben, Termine, Bus- und Zugfahrpläne, Wiesn-Bockerl und wichtige Rufnummern. Die Mobilfunkanbieter Vodafone und O2 erhöhen während des Festes ihre Netzkapazitäten. Der CITY WLAN-Service der komro steht jeden Tag zwei Stunden kostenfrei zur Verfügung (siehe auch Info-Kasten).

Herbstfest-Sportprogramm

Der MTV Rosenheim, Abteilung Faustball, veranstaltet am Samstag, 26. August, ab 11 Uhr das „Internationale Herren-Faustballturnier“ auf der MTV-Sportanlage am Turnerweg 29 in Rosenheim. Das Turnier wird am Sonntag, 27. August, um 10 Uhr am selben Ort fortgesetzt. Kampfsportler aus der Region finden sich am Sonntag um 11 Uhr in der Turnhalle der Fürstätter Grund- und Hauptschule ein: zum traditionellen Budolehrgang des Ju-Jutsu Rosenheim e. V.

Beim „Flötzinger Wiesn-Cup“ ist am Mittwoch, 30. August, Kurzweile garantiert, denn auf der Tennisanlage des SB/DJK Rosenheim erwarten einen spannende Matches. Fußballfans wiederum werden sich am Freitag, 1. September, das Heimspiel gegen den Greuther Fürth II nicht entgehen lassen wollen. Der TSV 1860 Rosenheim lädt indessen um 19 Uhr zum Regionalliga-Spiel ins Jahnstadion Rosenheim ein.

Auf der Schießanlage der Bundespolizei in Mintsberg veranstaltet der GSK Rosenheim e. V. am Samstag, 2. September, von 8 Uhr bis 14 Uhr ein Gästeschießen. Basketball-Freunde kommen am Samstag um 10 Uhr in die Gaborhalle zum „Herbstfestturnier“ des Sportbundes DJK Rosenheim.

Eine Woche später findet am Samstag, 9. September, zwischen 7.30 Uhr und 15 Uhr im Emilio-Stadion Rosenheim das „Internationale Herbstfest-Eisschieß-Turnier 2017 (Herren-Mixed)“ des Eissportvereins Rosenheim 1978 e. V. statt. Der MTV Rosenheim trägt von 10 Uhr bis 17 Uhr in der Gaborhalle den ersten Teil des „Internationalen Herbstfest-Volleyball-Turniers“ aus. Hockey-Enthusiasten werden derweil dem SB/DJK Rosenheim zum „Wiesn-Turnier“ auf das SB/DJK-Campus-Gelände folgen – Beginn ist um 10 Uhr. Unterdessen wird ab 12.30 Uhr das „12. Herbstfestmeeting“ der Leichtathleten vom TSV 1860 Rosenheim im Stadion Jahnstraße stattfinden. Sonntag, 10. September, setzt der MTV Rosenheim das „Internationale Herbstfest-Volleyball-Turnier“ um 9 Uhr in der Gaborhalle fort – Ende ist gegen 16 Uhr.

Gmiatliche Anreise per Zug, Bus, Auto, Motorrad und Fahrrad

Auerbräu, Flötzinger Bräu, Wirtschaftlicher Verband Rosenheim und Meridian haben für die Festbesucher ein besonderes Schmankerl: Wer mit dem „Guten-Tag-Ticket“ von Meridian und Bayerischer Oberlandbahn (BOB) von Montag bis Donnerstag – 28. August bis 31. August und 4. September bis 7. September – nach Rosenheim kommt, erhält pro Ticket ein kostenloses Biermarkerl sowie eine Ehrenkarte für ein beliebiges Fahrgeschäft. Das Ticket wird beim Infostand in der Auerbräu-Festhalle oder beim Festbüro im Flötzinger-Festzelt zum Abstempeln vorgezeigt und im Gegenzug Biermarkerl und Ehrenkarte entgegen genommen.

Das „Guten-Tag-Ticket“ gilt im Gesamtnetz zwischen München, Salzburg, Kufstein, Bayrischzell, Tegernsee und Lenggries. Bis zu fünf Personen können einen Tag lang so oft sie wollen alle Züge nutzen. Der Preis für die erste Person beträgt 21 Euro, jede weitere zahlt sechs Euro. Das Ticket ist montags bis freitags von 9 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages gültig, am Wochenende und an bayerischen Feiertagen ganztägig. Pro Ticket können bis zu drei Kinder zwischen 6 und 14 Jahren mitfahren. Es ist erhältlich in den Kundencentern von Meridian und BOB, an den blau-gelben Fahrkartenautomaten, über die mobile App „Meridian BOB BRB – Info & Tickets“ sowie online unter guten-tag-ticket.de.

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH (BEG), die den Regional- und S-Bahn Verkehr in Bayern plant, finanziert und kontrolliert, setzt obendrein an den Wochenenden in Kooperation mit dem Meridian zusätzliche Züge ein: In Richtung Kufstein und Holzkirchen verlässt je ein Meridian um 0.30 Uhr den Bahnhof Rosenheim.

Busparkplätze befinden sich in der Ebersbergerstraße und in der Reichenbachstraße neben dem Lokschuppen. Die Parkhäuser in der Umgebung der Loretowiese bieten für Motorräder und Pkw Parkpauschalen an. Fahrräder können am Wiesn-Eingang gegenüber dem „Kaiserbad“ und rechts neben dem Haupttor abgestellt werden. Geldautomaten stehen jeweils im Glückshafen und zwischen den Fahrgeschäften Autoscooter und Wellenflieger.

Sicherheitslage und Mitnahmeverbote

Dem Polizeipräsidium Oberbayern Süd liegen keine konkreten Gefährdungshinweise für das Rosenheimer Herbstfest vor. Gleichwohl nimmt Polizeipräsident Robert Kopp die allgemeine Bedrohungslage durch den islamistischen Terrorismus und die Auswirkungen von Terroranschlägen wie jüngst in Barcelona ernst: „Das Rosenheimer Herbstfest steht für unsere Art zu leben, deshalb bauen wir die Wiesn nicht zu einer Festung aus. Vielmehr reagieren wir auch heuer angemessen mit einer gemeinsamen Fortschreibung des Sicherheitskonzepts durch alle Verantwortungsträger.“ Deshalb ist das Festgelände wieder vollständig umzäunt, um unkontrollierten Zugang zu unterbinden. An verschiedenen Eingängen sind Betonsperren als Durchfahrschutz angebracht.

Die Polizeipräsenz ist sichtbar erhöht, um allen Festbesuchern ein gutes Sicherheitsgefühl zu vermitteln. Die Videoüberwachung auf dem Festgelände ist erweitert und in der Innenstadt fortgeführt. Die Polizeikräfte tragen Bodycams. Ziel dieser Kameras ist eine gefahrenabwehrende Wirkung sowie erforderlichenfalls die beweiskräftige Strafverfolgung. An den Zugängen finden stichprobenartig Taschen- und Rucksackkontrollen statt. Ein Verbot, Taschen oder Rucksäcke mit auf das Festgelände zu nehmen, gibt es zwar nicht, das Polizeipräsidium appelliert dennoch eindringlich, größere Gepäckstücke zu Hause zu lassen. Gefährliche Gegenstände wie etwa Waffen, Hirschfänger oder Pfefferspray soll nicht mitgeführt werden.

Aus Sicherheitsgründen und aus Gründen des Jugendschutzes ist die Mitnahme alkoholischer Getränke auf das Herbstfestgelände untersagt. Dies gilt auch für Junggesellenabschiede. Der Verkauf jeglicher Art von Waren, besonders aber von Alkohol, ist absolut untersagt. Der Sicherheitsdienst führt ebenfalls Kontrollen durch. Genauso verboten ist, auf dem Gelände Flyer oder sonstige Werbemittel zu verteilen oder Promotionsstände zu betreiben.

Die Polizei-Wiesnwache befindet sich im Erdgeschoss des Glückshafens, ist täglich von 13 Uhr bis Mitternacht besetzt und telefonisch erreichbar unter 0 80 31/2 00 22 50. Jeder Festbesucher kann unter der Notrufnummer 110 direkt mit der Einsatzzentrale im Polizeipräsidium in Verbindung treten. Gerade bei verdächtigen Wahrnehmungen bittet die Polizei darum, dies unverzüglich und ohne Scheu zu tun. Erstmals bietet das Polizeipräsidium Oberbayern Süd während der Herbstfestzeit auch ein „Bürgertelefon“ an. Unter Rufnummer 0 80 31/2 00 44 44 werden täglich in der Zeit von 10 Uhr bis Mitternacht polizeirelevante Fragen rund um das Herbstfest beantwortet.

Feuerwehr und BRK in Bereitschaft

Die Feuerwehr ist im Kapuzinerweg parallel zum Auerbräu-Biergarten stationiert, täglich in Bereitschaft von 11 Uhr bis 23.30 Uhr, sonntags von 10 Uhr bis 23.30 Uhr, und telefonisch erreichbar unter Rufnummer 0 80 31/7 96 80 02. Die Sanitätscontainer der BRK-Bereitschaft befinden sich gleich neben der Pferdereitbahn nahe dem Riesenrad. Die ehrenamtlichen Helfer sind täglich von 11 Uhr bis Mitternacht sowie sonntags ab 10 Uhr im Einsatz sowie telefonisch erreichbar unter Rufnummer 0 80 31/7 96 80 01.

Fundsachen können am Haupttor im Wiesn-Fundbüro in der Gepäckaufbewahrung abgegeben oder abgeholt werden. Die Öffnungszeiten sind deckungsgleich mit denen des Herbstfestes, das Fundbüro ist telefonisch erreichbar unter Rufnummer 01 76/76 43 11 11. Die Gegenstände verbleiben dort in der Regel maximal einen Tag und werden danach ins Fundamt der Stadt Rosenheim, Möslstraße 27, gebracht. Dessen Öffnungszeiten sind montags, dienstags und freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr und donnerstags von 14 Uhr bis 17 Uhr. Mittwochs ist das Fundbüro geschlossen.

Tipps für Madl

Dieses Jahr startet der Frauen- und Mädchennotruf Rosenheim e. V. in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftlichen Verband die Aktion „A sichere Gaudi für Frauen und Mädchen“, die von den Lokalen und Bars in der Innenstadt rund um das Festgelände unterstützt wird. Dirndl sollen das Herbstfest unbeschwert genießen können. „Aber es gibt immer wieder dumme Anmachen, sexuelle Übergriffe und Vergewaltigungen“, erläutert der Frauennotruf und gibt deshalb Tipps für den Herbstfestbesuch.

Tipp 1 zur Vorsicht bei K.O.-Tropfen: Behalte Dein Glas im Blick. Trink nur, was Du kennst. Du fühlst Dich nicht gut? Dann sag’ das Freundinnen oder dem Personal. Und: Kümmere Dich um Freundinnen, denen es schlecht geht. Tipp 2 für den Notfall: Fordere andere zum Helfen auf. Wende Dich an ganz konkrete Personen: „Sie mit der blauen Jacke, bitte helfen Sie mir!“ Oder ruf’ die Polizei unter 110. Tipp 3 Im Gedränge kann man sich leicht verlieren. Vereinbart deshalb einen eindeutigen Treffpunkt. Tipp 4: Trag’ Geld, Handy und Schlüssel immer am Körper. Tipp 5: Überleg ‘Dir vorher einen sicheren Heimweg.

Der Frauen- und Mädchennotruf Rosenheim bietet auch über das Herbstfest hinaus seine Hilfe an. Mehr Information ist online abrufbar unter frauennotruf-ro.de. Mehr Information zum Herbstfest ist online abrufbar unter herbstfest-rosenheim.de und wirtschaftlicher-verband.de.

Olaf Konstantin Krueger

Leserinnen und Leser dieses Beitrags interessierten sich auch für diese blick-Artikel:
Herbstfest Rosenheim 2017: „Sympathisch – traditionell – familienfreundlich“ (09.08.2017)
53. Volksfest Waldkraiburg: Do muass i hi! (08.07.2017)
53. Waldkraiburger Volksfest: Des wead wieda a Gaudi! (30.05.2017)
Polizeiliche Kriminalstatistik 2016: „Oberbayern Süd ist sicher“ (15.03.2017)
Herbstfest Rosenheim 2016: Auf geht’s zur „sympathischen Wiesn“! (31.08.2016)
Trittbrettfahrer werden belangt: Falsche Bombendrohung ist kein Dummejungenstreich (10.08.2016)
52. Waldkraiburger Volksfest: „Do gibt’s wos zum Feiern, do bin i dabei!“ (22.06.2016)
150 Jahre Volksfest Mühldorf: Jubiläum mit historischer Wiesn (25.06.2015)

Aktuelle Ausgaben

Rosenheim

Rosenheim KW 24

Wasserburg

Wasserburg KW 23

Inntal

Inntal KW 24

Mangfalltal

Mangfalltal KW 23

Inn-Salzach

Inn-Salzach KW 23

Auto Blick

Auto Blick

Freizeit spezial

Freizeit spezial