Foto: digitalstock

Basketball Wasserburg - Damen I: Sieg gegen Chemnitz

23.10.2018

Nach drei Auswärtsspielen in Folge trafen die Basketballerinnen des TSV Wasserburg gestern Nachmittag, in der heimischen Badria-Halle auf die Chemcats aus Chemnitz und siegten überlegen mit 88:45.


„Wir waren in der ersten Halbzeit nicht konzentriert genug in der Verteidigung und haben uns einige Fehler im Angriff erlaubt“, analysierte Trainerin Sidney Parsons die erste Spielhälfte. Mit einer 25:20-Führung beendeten die Chemcats die ersten zehn Minuten.  „Wir wussten, dass Chemnitz viele Dreier wirft, haben uns im ersten Viertel aber nicht gut darauf eingestellt“, so Kapitän Svenja Brunkhorst.

Im zweiten Viertel schalteten die Wasserburgerinnen am OVB-Sponsorentag einen Gang höher. Schöne Aktionen im Angriff und eine aggressive Verteidigung bauten die Führung der Wasserburgerinnen kontinuierlich aus. Mit einer zehn Punkte Führung ging es in die Halbzeit-Pause.

Die Chemcats fanden auch im dritten Viertel keine Antwort und kamen gerade einmal auf sechs Punkte, während die Damen vom Inn weiterhin nach Belieben punkteten. Besonders Jennifer Schlott konnte von den Gegner niemals unter Kontrolle gebracht werden und kam am Ende auf 24 Punkte, fünf Assists und sechs Ballgewinnen.

Die Wasserburgerinnen dominierten auch die letzten zehn Minuten und erlaubten den Chemcats gerade einmal fünf Punkte. „In der zweiten Halbzeit haben wir unseren Basketball gespielt. Jeder hat etwas zum Sieg beigetragen. Ich denke es war eine gute Antwort auf die Niederlage am vergangenen Wochenenden gegen Marburg“, so Sophie Perner. Trainer Parsons konnte sich ihrem Schützling nur anschließen: „In der zweiten Hälfte lief es deutlich besser. Wir haben im Angriff die richtigen Entscheidungen getroffen und hatten viele schöne Aktionen.

Ein besonderes Schmankerl für die Zuschauer: ein No-Look-Pass von Brunkhorst auf Williams. Die zahlreich erschienenen Zuschauer feierten jede Aktion ihrer Mannschaft und fieberten bis zum Ende mit, auch wenn das Spiel schon lange vorher entschieden war. 

Für Wasserrburg spielten: Schlott (24 Punkte), Petrenaite (10), Jakovina (10), Perner (1), Hebecker (6), Fiebich (6), Williams (11), Brunckhorst (14), Scholzgart, Tunstull (6 Punkte)

Anna Heise

Aus unseren Regionen...