Bürokratie-Käse: Der bayerische Obazde im Visier der Regelwut

Der Fall „Obazde“ erregt die Gemüte...

Die irrwitzigsten Verbote der Welt

Andere Länder, andere Sitten - so m...

Previous
Next

Bäckerei Pötzsch hat die Aktion „Brot am Haken“ initiiert (v.l.n.r.): Waldkraiburgs Erster Bürgermeister Robert Pötzsch, Lydia Distler und Martin Pötzsch. Foto: Stadt Waldkraiburg

„Brot am Haken“: Waldkraiburger helfen Waldkraiburgern

20.06.2017

In Waldkraiburg wird das Motto „Miteinander leben und einander helfen“ groß geschrieben. Mit der neuen Aktion „Brot am Haken“ will die Stadt gemeinsam mit ortsansässigen Geschäften Bedürftigen auch im Alltag ein Stück mehr unter die Arme greifen.

Hinter der Aktion, für die sich Lydia Distler stark gemacht hat, steckt ein einfacher Gedanke: Ein Kunde geht zum Beispiel zum Bäcker und kauft dort zusätzlich zu seinem normalen Einkauf zwei Semmeln. Anstatt die Semmeln mit nach Hause zu nehmen, hängt er den Kassenbon an ein aufgestelltes Brett. Ein anderer Kunde kann diesen Bon nehmen und erhält an der Kasse die zwei bezahlten Semmeln. „Mit der Aktion wollen wir bedürftigen Bürger und Bürgerinnen ein Stück unter die Arme greifen. Egal ob Rentner, alleinerziehende Mutter, Arbeitsloser, jeder der sich in einer bedürftigen Lage findet, kann sich an den Bons bedienen“, erklärt Bürgermeister Robert Pötzsch. Ein Nachweis, dass man bedürftig ist, muss nicht erbracht werden.

Die Aktion lässt sich beliebig ausweiten. So ist neben der Bäckerei Pötzsch auch das Eiscafé da Cristiano mit an Bord. Dort können Kunden unter dem Motto „Eis am Haken“ einen Gutschein für eine Kugel Eis kaufen und diesen an das Brett mit Haken hängen. Startschuss für die Aktion war am 19. Juni. Initiatorin Lydia Distler hofft, dass noch viele weitere Geschäfte nachziehen: „Denkbar ist zum Beispiel auch ein „Haarschnitt am Haken“, ein „Döner am Haken“ oder „Ein paar Wiener mit Semmel am Haken“, sagt sie und fügt hinzu: „Alle sind eingeladen mitzumachen, besonders die Menschen, die etwas brauchen. Niemand braucht sich zu genieren. Die Aktion ist dazu da um mitzumachen.“

Geschäfte, die noch mitmachen wollen, können sich gerne bei Frau Lydia Distler unter 0 86 38/6 68 98 melden. Bretter und Plakate werden dann kostenlos zur Verfügung gestellt. Ein großes Dankeschön geht an die Schreinerei Vetter aus Waldkraiburg, welche die Bretter kostenlos zur Verfügung gestellt hat und Werbegrafik Müller, die die Plakate kostenlos erstellt und gedruckt haben.

Aus unseren Regionen...