Previous
Next

Foto: Kreisstadt Mühldorf a. Inn

Bürgermedaille für drei verdiente Persönlichkeiten

25.07.2017

Die Kreisstadt Mühldorf verlieh im Rahmen einer Feierstunde gleich drei verdienten Mühldorfer Persönlichkeiten, Luise Ruhland, Werner Klöpper und Klara-Maria Seeberger die Bürgermedaille der Stadt Mühldorf.

Die Ehrung von Luise Ruhland begann Bürgermeisterin Zollner mit den Worten: „Was macht eine Frau, die das Herz am rechten Fleck, einen gesunden Menschenverstand hat, und das Geschick, zur richtigen Zeit das Richtige zu tun?  Sie zögert nicht lange, sondern sie sieht, wo Not am Mann oder an der Frau ist.“

Luise Ruhland ist seit Jahrzehnten in der Stadt Mühldorf a. Inn ehrenamtlich im politischen, im kirchlichen und im gesellschaftlichen Bereich tätig. Unter anderem gehörte sie 18 Jahre der CSU-Fraktion des Stadtrates an. Sie kümmerte sich um alle Generationen, sie war sowohl Jugendreferentin als auch Referentin für Stiftungen und Senioren.

Noch heute übt sie das Amt der besonderen Vertreterin für die Heilig-Geist-Spital- und die Bruderhausstiftung aus. Die Liste ihre Verdienste um das Gemeinwohl könnte beliebig fortgesetzt werden. Dafür dankte ihr die Stadt Mühldorf mit der Verleihung der Bürgermedaille.

Werner Klöpper, seit 1979 Leiter des Mühldorfer Kunstturn-Leistungszentrums wurde für sein überragendes Engagement im Bereich Kunstturnen ausgezeichnet. Unermüdlich hat er beim Aufbau des Leistungszentrums für beste Trainingsmöglichkeiten gekämpft. Mit großer Leidenschaft, Ausdauer, Geduld und pädagogischem Geschick hat er eine ganze Riege von Kunstturnern zu ihren Erfolgen bei Europa- und Weltmeisterschaften und bei Olympischen Spielen geführt.

Er war mit seinen Turnern neunmal bei "Wetten, dass ...?" und achtmal bei "Groß gegen Klein". Bei allen nationalen und internationalen Wettkämpfen hat er in herausragender Art und Weise die Kreisstadt Mühldorf a. Inn repräsentiert. Bevor Werner Klöpper von der Bürgermeisterin Zollner im Namen der Stadt die Bürgermedaille verliehen bekam, würdigte sie ihn in ihrer Rede: „Ja, die Helden, das waren immer andere, doch der eigentliche Held, das ist er selbst.“

Die dritte Bürgermedaille bekam die ehemalige SPD-Stadträtin Klara-Maria Seeberger verliehen. Bürgermeisterin Zollner ging in Ihrer Rede auf die langjährige Freundschaft ein, die aufgrund vieler gemeinsamer Jahre des Engagements für Mühldorf gewachsen sei. Sowohl in der SPD als auch in der AWO hatten und haben sie viele Berührungspunkte.

Beispielsweise kämpften sie Anfang der 90er Jahre erfolgreich für den Erhalt des Hauses der Begegnung. Seeberger ist seit 1990 ehrenamtliche 1. Vorsitzende der Mühldorfer AWO und engagiert sich mit viel Herzblut für die Belange des AWO-Kinderhorts, für das AWO-Projekt MOFA (Mobile Familienhilfen) bis hin zum AWO-Seniorenclub, den sie seit 2008 leitet. Seit einigen Jahren ist sie auch AWO Kreisverbandsvorsitzende.

Ihr Einsatz für ihre Heimatstadt Mühldorf a. Inn ist sehr vielfältig, hier seien nur noch die 18 Jahre Stadtratstätigkeit erwähnt. Bürgermeisterin Zollner beschrieb das herausragende Engagement von Klara-Maria Seeberger mit dem Satz: „Du leistest, seit ich Dich kenne, und das ist seit 1989, ehrenamtlich einen Vollzeitjob.“

Nach der Verleihung der Bürgermedaillen und Ehrenurkunden trugen die Preisträger sich in das Goldene Buch der Stadt ein.

Aus unseren Regionen...