Das Auto ist nicht mehr der Deutschen „liebstes Kind“

Laut jüngsten Untersuchungen lässt ...

Die irrwitzigsten Verbote der Welt

Andere Länder, andere Sitten - so m...

Previous
Next

Werkstattpartner Norbert Port und Anton Langassner (v. l. n. r. hinten) übergeben das neue E-Lieferfahrzeug an Kantinenleiterin Rosi Höll und Geschäftsführer Markus Bauer (v. l. n. r. vorne).

Der tankt nur an Steckdosen!

25.07.2017

Die Wasserburger Firma Bauer setzt bei Essensauslieferung erstmals auf E-Mobilität: Über 2.000 Speisen verlassen wöchentlich die Kantine der J. Bauer GmbH & Co. KG, um insgesamt fünf Kindergärten, drei Schulen und drei Unternehmen aus Wasserburg und der Umgebung mit frischen Gerichten zu versorgen.

Die Lieferung übernimmt ab sofort ein kleiner Transporter, der besonders leise unterwegs ist. Denn das Familienunternehmen setzt erstmals auf E-Mobilität und ergänzt die Flotte um den neuen Van e-NV200 EVALIA von Nissan. Im frechen Design, das an die beliebte Bauer Kampagne „Und was kann der?“ angelehnt ist, macht das elektrisch betriebene Fahrzeug in der Region auf sich aufmerksam. E-Mobilität für die Region Seit Juli ist der e-NV200 EVALIA für Bauer im Einsatz.

Das Wasserburger Unternehmen setzt bei der Auslieferung von frischen Gerichten an Schuleinrichtungen und Betriebe in der Umgebung auf ressourcenschonende Alternativen. „Wir freuen uns, dass die vielfältigen Speisen unserer Kantine mit einem Elektro-Transporter ausgeliefert werden können,“ sagt Markus Bauer, Geschäftsführer der Bauer Gruppe. „Uns liegt nicht nur die hochwertige Ernährung unserer Mitarbeiter am Herzen. Wir möchten, dass auch die Region von unserer Qualität profitiert.

Mit dem E-Auto setzen wir zudem auf eine zukunftsweisende Technologie.“ Der klimafreundliche und leistungsstarke Liefertransporter, der gemeinsam mit der Partnerwerkstatt Port & Langassner ausgewählt wurde, schafft eine Reichweite von bis zu 170 Kilometern ohne erneutes Aufladen. Mit auffälligen Sprüchen wie „Der ist geladen“ und „Der elektrisiert“ fügt sich der neue Flitzer perfekt in die Kampagne „Und was kann der?“ ein – das erhöht die Wiedererkennung und schafft Aufmerksamkeit für das nachhaltigere Engagement des Unternehmens. Bitte beachten Sie das angehängte

nb

Aus unseren Regionen...