Bilanz 2017: Das sind Bayerns schlimmste Staustrecken

Diese Zahlen nerven jeden Autofahre...

Zwischen Euphorie und Ohnmacht: Wie arm sind wir?

„Konjunkturboom“, „Rekordüberschuss...

Previous
Next

Foto: Grundmann

Igelstation Bruckmühl braucht neues Zuhause!

23.01.2018

Da die bisherige kostenfrei zur Verfügung gestellte Unterkunft der Igelstation nicht mehr standardgemäß ist, braucht die Igelauffangstation  des Tierschutzverein Bruckmühl   und Umgebung e. V. nun dringend ein neues Zuhause.  

Im Moment befinden sich um die 80 Igel auf der Station in der alten Gärtnerei in Vagen und dort dürfen sie auch bleiben und in ihren Käfigen  schlafen, bis sie soweit sind wieder ausgewildert werden zu können.  
 
Jedoch wird diese Igelsaison die letzte in diesem Zuhause sein, denn die gestiegenen Anforderungen an die Station kann das alte Gebäude leider nicht mehr tragen. Deshalb braucht die Station dringend ab August 2018 ein neues Zuhause, damit auch weiterhin unsere stacheligen Freunde aufgefangen und gepflegt werden können. Und das ist auch notwendig, denn inzwischen steht der bayerische Igel bereits auf der Vorwarnliste der Roten Liste für Bayerns Säugetiere!   
 
Folgende Anforderungen müsste die neue Bleibe erfüllen: fließend Wasser (warm), Strom, mindestens drei abtrennbare Räume, ca. 60 Quadratmeter beheizbar, circa 100 Quadratmeter muss nicht beheizbar sein, z. B. auch Scheune für Schlafigel, ein gefliester Raum in Bruckmühl oder unmittelbare Umgebung.  
 
Da der Tierschutzverein alles mit Spenden und freiwilligen Helfern stemmt , kann wenn nur eine geringe Miete gezahlt werden, die Nebenkosten werden aber natürlich beglichen.
 
Wenn jemand einen Tipp  hat oder sogar etwas zur Verfügung stellen würde, damit sich auch die Generationen nach uns noch an unseren kleinen, stacheligen Gartenbewohnern erfreuen können, dann melden Sie sich unter der Rufnummer 01 57/59 69 64 41 oder via E-Mail an tierschutzvereinbruckmuehl@t-online.de.

Aus unseren Regionen...