Previous
Next

Foto: Goike

Siegreicher Fireballs-Samstag mit Krönung

05.12.2017

Alle Mannschaften der Aiblinger Basketballer siegen - Damen setzen gegen Göttingen den Schlusspunkt

Die TuS Bad Aibling Fireballs konnten am Samstag einen siegreichen Tag vermelden. Die u12m, u14w, u14m, u16m, u18m, u18w sowie die Herrenmannschaft gewannen alle ihre Partien und so setzen Sie die Bundesligadamen ein wenig unter Druck, um hier die Aiblinger Siegesserie nicht abreißen zu lassen. Gesagt, getan! Die Damen der TuS Bad Aibling FIREBALLS gewannen ihr Erstligaspiel gegen den Aufsteiger Göttingen mit 86:60 souverän vor zahlreichen Zuschauern.

Ein nie gefährdeter Sieg und somit mit Abschluss der Hinrunde eine Bilanz von sieben Siegen und nur vier Niederlagen. Dies bedeutet nun Platz vier punktgleich mit Nördlingen. Das beste Ergebnis der Basketballer aus dem Landkreis Rosenheim
.
Die Partie gegen die BG Veilchen Ladies begann ähnlich wie vor einigen Wochen gegen den zweiten Aufsteiger Heidelberg etwas verschlafen und unkonzentriert. Es fehlte wohl in den ersten Minuten die körperliche und psychische Spannung, so gingen die Bundesligadamen aus Niedersachen mit 4 zu 0 in Führung.

Die aber nur eine Minute und 13 Sekunden Bestand hatte. Bis zur fünften Minute hatten die FireGirls einen 12 zu 0 Lauf und zeigten, wer Herr - oder besser gesagt „Frau" - im Hause der Sporthalle im Sportpark Bad Aibling ist. Die Moral war hier von Göttinger Seite schon zu diesem Moment gebrochen und so war es zu dem frühen Zeitpunkt der Partie ein reines Schaulaufen der Fireballs Damen.

Wunderschöne Spielzüge, Pass-Stafetten zum Zunge schnalzen und traumwandlerische Abschlüsse verzückten die vielen Fans im Wohnzimmer der Fireballs. Das erste Viertel ging mit 22 zu 12 und der zweite Spielabschnitt mit 22 zu 10 zu Ende. Das dritte Viertel wies an der Anzeigetafel am Ende 20 zu 9 auf. Der Aiblinger Headcoach Milos Kandzic konnte nun fleißig durchwechseln und den Nachwuchsspielerinnen Vanessa Gibbels und Isabella Lippert Spielzeit geben. Sandra Wimmer, die ja nach fünfjähriger Abstinenz wieder in die Rosenheimer Heimat zurückgekommen ist, erhält von Spiel zu Spiel mehr Spielminuten und findet sich immer  besser auf dem Aiblinger Parkett zu Recht.

In einer der Viertelpausen durfte der 1. Abteilungsleiter der TuS Bad Aibling Basketballsparte, Manfred Kristian, mit einigen Fireballs Jugendlichen eine Spende über 636 Euro vom Bund der Selbstständigen aus Bad Feilnbach, der durch Walter Dinzenhofer und Josef Riedl repräsentiert wurde, im Rahmen der 1. Bundesligapartie in Empfang nehmen. Das letzte Vorrundenspiel der Hauptrunde der 1. Planet-Photo Damen Basketball Bundesliga endete mit 86 zu 60 und so dürfen nun die Fireballs entspannt in die Rückrunde gehen. Mit sieben gewonnen Partien ist man so gut wie durch, was den Klassenerhalt angeht, nun kann man sich höheren Zielen widmen und Richtung Playoffs schielen und planen.

Lindsay Sherbert war wieder einmal die überragende Akteurin der Kurstädterinnen. Mit 25 Punkten und 17 Rebounds erzielte sie wie so oft ein Double-Double. Erwähnenswert ist hier, dass Sherbert sich im TuS Basketball im Rahmen des Schulprojektes engagiert und unter anderem die Deutsche Basketball Akademie mit Lena Bradaric leitet. Bedeutet: neben dem Vollzeit-Bundesligaengagement ist Lindsay Sherbert im Jugendbereich ein aktiver Posten bei den Aiblinger Fireballs.
 
Zum Abschluss des Jahres 2017 dürfen sich die Fans und Sportbegeisterten der Region auf einen wahren Leckerbissen freuen. Der Abonnementmeister, TSV Wasserburg, ist am Samstag, 16. Dezember, um 19 Uhr zu Gast. Beim METRO Christmas Game möchten die Fireballs als „Noch-David" dem Goliath Paroli bieten und eine ähnliche Leistung wie im Pokalspiel zeigen, wo man bis kurz vor Schluss führte und dem ersten Sieg gegen den Lokalrivalen ganz nahe war. Bei diesem Saisonabschlussspiel möchten die Fireballs Verantwortlichen als kleines Weihnachtsgeschenk ihre zahlreichen ehrenamtlichen Helfer zum Essen und Trinken einladen und hoffen, dass viele Fans das Jahr zusammen mit allen Unterstützten und Sponsoren ausklingen lassen.
 
Es spielten gegen Göttingen: Lindsay Sherbert (25 Punkte, 17 Reounds), Destinee Young (14 Punkte, acht Rebounds), Cyrielle Recoura (14 Punkte, fünf Assists), Chelsea Waters (11 Punkte, fünf Assists), Alina Hartmann (12 Punkte, neun Rebounds), Lauren Engeln (zehn Punkte, neun Rebounds), Julijana Kancevic, Sandra Wimmer, Vanessa Gibbels und Isabelle Lippert.
 


Aus unseren Regionen...