Jugendblog: Was mich bewegt!

++ Freunde ++ Blödheit ++ Pranks ++...

Ausweitung des Unterhaltsvorschusses

Unterhaltsvorschuss für Alleinerzie...

Previous
Next

V.l.: Auf Stelzen spielen bei „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“ Andrea Merlau, Annett Segerer, Nik Mayr, Frank Piotraschke und Susan Hecker. Foto: Constanze Dürmeier

Sommertheater im Zirkuszelt

11.07.2017

„Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“ und „Der gestiefelte Kater“ in der Wasserburger Altstadt.

Ein Zirkuszelt wird in diesem Sommer in Wasserburg zum Theaterraum: „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“ von Bertolt Brecht wird dort  – im Zentrum der Altstadt auf dem Parkplatz am Gries – gespielt. Premiere ist am Donnerstag, 20. Juli, um 20.30 Uhr.

Uwe Bertram, Leiter des Theaters Wasserburg, inszeniert das Brecht-Stück um einen machtbesessenen Kleinkriminellen, der ganz nach oben will, egal wie. Arturo Ui würzt seine politische Karrieresuppe ganz nach seinem Geschmack mit Zutaten wie Korruption, Verrat und Mord und löffelt sie mit zahlreichen, mehr oder weniger freiwilligen Anhängern.

Dieser „Gangster aller Gangster“ in Brechts satirischer Parodie tut alles für sein Weg an die Spitze – und das immer „im großen Stile“. Irgendwie scheint keiner da zu sein, der „diese Pest“ stoppt.

Auf die Premiere am Donnerstag, 20. Juli, folgen diese weiteren Spieltermine: 21., 22., 23., 27., 28., 29. und 30. Juli sowie 3., 4., 5. und 6. August, jeweils um 20.30 Uhr.

Des weiteren inszeniert Frank Piotraschke, Leiter der Sparte Kinder- & Jugendtheater Wasserburg, das Stück „Gestiefelte Kater“ in einer eigenen Fassung nach den Gebrüdern Grimm im Wasserburger Zirkuszelt.

Dem Müllersohn Peter bleibt nach dem Tod seines Vaters nichts als sein Kater, den er eigentlich am liebsten zu einem Paar Handschuhen verarbeiten würde. Der Kater stellt sich aber zu Peters großer Verwunderung nicht nur als sehr sprachgewandt, sondern auch als erfindungsreich, listig und überaus eitel heraus, weigert er sich doch, ohne Stiefel unter Leute zu gehen.

Als Peter ihm von seinem letzten Geld ein Paar kauft, ist er nicht mehr zu bremsen. Er nimmt den Kampf gegen einen bösen Zauberer auf und verschafft Peter mit List ein eigenes Schloss. Ist damit der Weg ins Herz der gelangweilten Prinzessin frei, die dafür bekannt ist, alle heiratswilligen Prinzen abzulehnen, oder fliegt der Schwindel auf?

Premiere ist am Samstag, 22. Juli, 15 Uhr im Zirkuszelt auf dem Parkplatz am Gries. Weitere Vorstellungen für die ganze Familie mit Kindern ab vier Jahren sind am 23., 29., 30. Juli sowie am 5. und 6. August. Samstags ist um 15 Uhr Beginn, sonntags um 11 Uhr.

Es gibt auch Vorstellungen für Kindergärten und Schulen unter der Woche, die unter Telefon 08071/597345 oder piotraschke@theaterwasserburg.de gebucht werden können.

Karten für beide Veranstaltungen gibt es bis kurz vor Aufführungsbeginn im Internet über Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.theaterwasserburg.de. Karten im Vorverkauf gibt es bei der Buchhandlung Fabula und bei Versandprofi Gartner in Wasserburg, bei allen Filialen der Sparkasse Wasserburg, beim Kulturpunkt Isen-Taufkirchen und im Kroiss TicketZentrum Rosenheim.

Die Abendkasse direkt am Zirkuszelt öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Für Bewirtung ist jeweils ab 18 Uhr gesorgt.

Öffnet externen Link in neuem FensterWeitere Veranstaltungen in der Region finden Sie hier.

Aus unseren Regionen...