Bilanz 2017: Das sind Bayerns schlimmste Staustrecken

Diese Zahlen nerven jeden Autofahre...

Zwischen Euphorie und Ohnmacht: Wie arm sind wir?

„Konjunkturboom“, „Rekordüberschuss...

Previous
Next

In diesem Jahr feiert der Stadtjugendring die 17te Zirkuswoche in den Osterferien. Ein kleines Jubiläum, das ohne die finanzielle Unterstützung des Bezirksjugendrings Oberbayern nie möglich gewesen wäre.

Stadtjugendring bietet Osterferienprogramm

06.02.2018

Los geht es am Montag, 26. März, bis Donnerstag, 29. März mit einem aufregenden Programm rund um Musik, Tanz und Zirkus!

Zum ersten Mal steht das Mokija, das Spielmobil, in dieser Zeit am Schülercafe an der Fürstätter Schule. Das Angebot ist kostenlos und die Kinder können ohne Anmeldung einfach vorbeischauen. Von 10 Uhr bis 17 Uhr ist neben einer Hüpfburg, viele verschiedene Spiele, Bastelaktivitäten und einiges mehr geboten.

Zirkusluft schnuppern!

Weiter geht es mit der traditionellen Inklusionsfreizeit Zirkusluft/Zirkusduft. Von Dienstag, 3. April, bis Samstag, 7. April, dreht sich am Jugendfreizeitgelände/Happingerausee wieder alles um den Zirkus. In diesem Jahr feiert der Stadtjugendring die 17te Zirkuswoche in den Osterferien. Ein kleines Jubiläum, das ohne die finanzielle Unterstützung des Bezirksjugendrings Oberbayern nie möglich gewesen wäre. In dieser Woche bietet der Stadtjugendring für Rosenheimer Kinder von 8 bis 12 Jahren täglich von 10 Uhr bis 16 Uhr einen großartigen Zirkusworkshop an. Auch Kinder mit Einschränkungen sind herzlich willkommen.

Am ersten Tag können die jungen Artisten in eine Fülle von Angeboten hineinschnuppern, wie Seillauf, Akrobatik, Jonglage, Clownerie oder Trommeln. Für jeden ist etwas dabei. Nach ein paar Stunden stehen die Gruppen fest und dann wird spielerisch sowohl an den artistischen Fähigkeiten als auch an der Bühnenpräsenz gearbeitet. Je näher der letzte Tag rückt, umso spannender wird es, denn Ziel ist eine große kunterbunte Abschlussaufführung für Eltern, Freunde und Zirkusfans am letzten Tag. Für berufstätige Eltern besteht die Möglichkeit einer Frühbetreuung ab 7.30 Uhr und einer Spätbetreuung bis 18 Uhr, außer Freitag. Ebenso traditionell geht es weiter zum „Boarisch Singa und Tanzn“. Jede Menge Abwechslung wird den daheim gebliebenen Kindern von 5 bis 10 Jahren in der zweiten Osterferienwoche geboten, die das Ferienangebot des Trachtenvereins Innviertler Rosenheim und des Stadtjugendrings nutzen.

Lieder und Tänze

Von Mittwoch, 4. April, bis Donnerstag, 5. April, jeweils von 13.30 Uhr bis 17 Uhr werden unter fachmännischer Anleitung der Tanzwarte des Bayerischen Inngautrachtenverbandes den Teilnehmern leicht verständlich Lieder und Tänze wie der Sautanz, der Hasentanz oder die bei den Kindern besonders beliebte Krebspolka nahegebracht. Veranstaltungsort ist die Bühne im Lokschuppen.In den Pausen gibt es selbstgebackene Kuchen und lustige unterhaltsame Spiele. Am zweiten und am letzten Tag bleibt noch Zeit zum Tanzen und vielleicht „Oascheibm“, einem alten Brauch in der Osterzeit. Vorkenntnisse muss keiner mitbringen, Kosten fallen keine an. Willkommen sind auch Kinder mit Behinderung.

Die Anmeldeunterlagen können ab sofort beim Veranstalter, dem Stadtjugendring unter 08031/94138-0 angefordert werden bzw. in der Geschäftsstelle persönlich abgeholt werden oder unter Öffnet externen Link in neuem Fensterstadtjugendring.de abgerufen werden. Für das „Boarisch Singa und Tanzn“ reicht eine telefonische Anmeldung beim Trachtenverein D´Innviertler unter Telefon 08031/62805

Aus unseren Regionen...