Previous
Next

Die einen geben etwas ab und befreien sich von Dingen, die sie nicht mehr benötigen und für die anderen haben die Sachen noch einen Wert. Die einen wollen was loswerden, die anderen wollen es haben.

Waren tauschen und verschenken

02.10.2017

Bei herrlichem Spätsommer-Wetter fand zum zweiten Mal der Warentausch- und Verschenkmarkt der Aiblinger Tauschfreunde im Pfarrsaal St. Georg statt. Ein nächster Termin ist für das kommende Frühjahr geplant.

Am Vormittag strömten zahlreiche Leute herbei, um ihre nicht mehr benötigten Sachen abzugeben. Es wurden Waren in so großem Ausmaß gebracht, dass die Tauschfreunde alle Hände voll damit zu tun hatten, sie anzunehmen und dem Sortierteam zu übergeben.

Alles wurde in Themenbereiche verteilt und geordnet:

Kleidung, Bücher, Haushaltswaren, Bett- und Tischwäsche, Spielzeug und Sonstiges. Ferner wurden selbst nigelnagelneue Geräte wie ein Schnellkochtopf, Kaffeemaschinen und fabrikfrische Bettwäsche gebracht.  Sogar einige Fitnessgeräte, antiquitarische Fotoapparate und eine große Tasche voller Briefmarken warteten auf neue Besitzer. Nachmittags durften dann alle soviel mitnehmen, wie sie tragen konnten.

Innerhalb kürzester Zeit war kein Durchkommen mehr, die Menschen drängelten sich um die übervollen Tische, um nach Fundstücken zu suchen, die sie dann kostenlos mitnehmen konnten. Vollgepackt und mit zufriedenen Gesichtern verließen die vielen Besucher diesen „Flohmarkt der besonderen Art“. Geselliges Zusammensein wird beim Warentauschtag auch gefördert.

Mit Kaffee und einer großen Auswahl an selbstgemachten Kuchen und Torten konnte sich das Team der Tauschfreunde genauso stärken wie manch vom Suchen erschöpfter „Neubesitzer“. Dabei entstanden auch interessante Gespräche über das geldlose Geben und Nehmen, das sich der Verein zum Grundsatz gemacht hat. Jeder, der noch mehr wissen wollte, konnte sich an den ausgelegten Flyern bedienen.

Um dem Motto der Tauschfreunde „Verschenken und Tauschen statt Wegwerfen“ voll gerecht zu werden, wurde am Ende des Tages alles was übrig blieb der 'Aiblinger Tafel' gespendet.

„Wir sind überwältigt, dass diese Aktion bei den Aiblinger Bürgern so gut ankommt, auch weil wir wissen, unsere teilweise lieb gewonnenen Sachen finden hier neue Besitzer und landen nicht auf dem Müll. Aber ohne die zahlreichen engagierten Mitglieder des Vereins wäre so ein Tauschtag nicht zu stemmen, berichtete Renate Hermann , die 1. Vorsitzende des Vereins,  hochzufrieden.

„Mit Freude sehen wir dem nächsten Tauschmarkt im kommenden Frühjahr entgegen“. Wer Interesse an dem Tauschverein hat, kann sich online informieren unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.aiblinger-tauschfreunde.de oder bei Renate Hermann unter der Telefonnummer 0 80 61/3 91 39 92. 

nb

Aus unseren Regionen...