Entgegen aller Klischees – das ist mein Beruf!

Michael Kulhanek leitet die Kinderw...

Umfragen von IHK und IAB: Gute Noten für Rosenheim

Die Betriebe in der Region Rosenhei...

Arbeitsrecht: Diese Fakten sollten Arbeitnehmer kennen

Knapp 375.000 erledigte Klagen vor ...

Previous
Next

Foto: Stadtarchiv Rosenheim

Rosenheim: Junge Talente ausgezeichnet

27.06.2016

Preisverleihung des Schülerwettbewerbs „Heimat erleben“ mit der Oberbürgermeisterin.

Am Donnerstag, 16. Juni, fand die Preisverleihung des regionalen Schülerwettbewerbs „Heimat erleben“ statt. In einem feierlichen Rahmen im Saal des Hans-Schuster-Hauses in Rosenheim würdigte Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer das Engagement der Schülerinnen und Schüler. In Anwesenheit von 90 interessierten Gästen überreichte sie die Siegerurkunden an die Preisträger.

Insgesamt wurden 36 Arbeiten aus den Grund- und Mittelschulen sowie aus den weiterführenden Schulen von Stadt und Landkreis Rosenheim eingereicht. Darin beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichsten Aspekten der Heimat und stießen dabei auf erstaunliche Ergebnisse. In Film- und Hörbeiträgen, Ausstellungen und Seminararbeiten präsentierten die Schüler ihr Wissen zu den unterschiedlichsten Themen.

Das Spektrum reichte von der Orts- über die Kultur- und Wirtschaftsgeschichte bis hin zur Naturwissenschaft und Technik sowie aktuellen gesellschaftlichen Fragen. Die zehnköpfige Jury aus Vertretern der Stadt und des Landkreises setzte sich intensiv mit den Arbeiten auseinander und wählte acht Arbeiten als Hauptpreisträger aus. Zusätzlich wurden vier Sonderpreise vergeben.

Gewonnen haben in der Kategorie Grundschulen und Förderzentren:

1. Preis: Grundschule Soyen, Klasse 4: Auf den Spuren der Geschichte Soyens (Ausstellung).

2. Preis: Maria-Caspar-Filser-Grundschule Brannenburg, Klasse 3a: Warum gibt es in der Gemeinde Brannenburg drei Feuerwehren? (Plakat).

3. Preis: Grundschule Breitbrunn-Gstadt a. Ch.: Tracht und Brauchtum in der Grundschule Breitbrunn-Gstadt (Ausstellung).

Sonderpreise erhielten: Luitpold-Grundschule Bad Aibling, Klasse 4b: Vom Flachs bis zum Leinen (Dokumentation des Besuchs der Brechstube in Willing), Grundschule Bernau, Klassen 4a und 4b: Kinderführer „Bernau entdecken – von Kids für Kids“.

In der Kategorie Mittelschulen, Realschulen und gymnasiale Grund- und Sekundarstufe gingen die Preise an:

1. Preis: Karolinen-Gymnasium, Klasse 9a: Displaced Persons-Lager Rosenheim (Ausstellung).

2. Preis: Mittelschule am Luitpoldpark Rosenheim, Ganztagsklassen: Dahoam schmeckt’s am besten“ (Dokumentation der Projekttage unter dem Titel „Regionale Lebensmittel – Anbau, Verarbeitung, Zubereitung“).

Von den Einzelarbeiten aus der Kategorie gymnasiale Oberstufe, Fach- und
Berufsoberschulen wurden ausgezeichnet:


1. Preis: Mages, Johanna, Gymnasium Bruckmühl: Das „zweite Hinrichssegen“ – Die Umsetzung eines sozialreformerischen Projekts in Hinrichssegen bei Bruckmühl.

2. Preis: Artinger, Lennart, Gymnasium Prien: Sedum-Arten im Chiemgau.

3. Preis: Bouß, Svenja, Karolinen-Gymnasium: Die Höhere Töchterschule Rosenheim in der Kaiserzeit.

Schließlich gab es noch zwei Sonderpreise in dieser Kategorie für Andreas Stenzel, FOS Rosenheim, mit dem Thema „Hausmüllentsorgung im Landkreis Rosenheim“ und Elisabeth Heller, BOS Rosenheim, für ihre Studie „Dörfliches Leben im Wandel“. Der regionale Schülerwettbewerb „Heimat erleben“ wird seit 2015 gemeinsam von Stadt und Landkreis Rosenheim ausgetragen. In diesem Jahr oblag die Organisation dem Stadtarchiv Rosenheim.

Aus unseren Regionen...