Previous
Next

Foto: privat

Leser-Reportage: Sonnenfinsternis in den USA

22.08.2017

Heute, Dienstag, 21. August 2017, fand zwischen 9 und 10.30 Uhr Vormittag - Ortszeit in Oregon/USA - eine totale Sonnenfinsternis statt. Als langjähriger Blickpunkt-Leser befinde ich mich zur Zeit in Nordamerika und konnte dieses Ereignis zum 2. Mal erleben.

Wochen vorher wurde bereits in den US Medien über dieses Ereignis berichtet und Millionen von Amerikanern, sowie angereiste ausländische Besucher belegten alle verfügbaren Zimmer und Campingplätze in der Gegend. Ein Verkehrchaos war in den US Medien ebenso vorausgesagt und dies ist auch so eingetroffen. Zum Glück hatten meine US Verwanden schon Wochen vorher
einen Platz im Campingplatz Emerald Valley RV Park nahe der Stadt Jefferson City/Oregon reservieren können.
 
Millionen von Zuschauern bereiteten sich auf diese Ereignis vor. Die Wetterbedingungen waren ideal: Wolkenloser blauer Himmel und eine hervorragende Fernsicht, sorgten für entsprechende Stimmung. Gegen 10.16 Uhr war es dann soweit, es erfolgte für zwei Minuten die totale Sonnenfinsternis.

Das Ereignis war einfach ergreifend: Keine Tierstimmen waren mehr zu hören, die Blumen schlossen ihre Blüten, es wurde total dunkel, der Sternenhimmel zeichnete sich wunderbar am Himmel ab, nur der Mond hatte einen hellen Kranz und das Firmament war gelblich blau zu sehen. Wie bei Sonnenuntergang. Nach zwei Minuten wurde es wieder langsam hell, als wäre es bei Sonnenaufgang.
 
Ich hatte noch zwei original Sonnenschutzbrillen vom 18. August 1999 von unserer Sonnenfinsternis in Rosenheim im Gepäck, welche ich verschenkte und bei den Amerikanern erstaunen hervorrief, dass ich diesem Ereignis zum zweiten Mal  beiwohnen durfte. Die ganzen Eindrücke in und um dieses seltene Ereignis werden bei mir noch in langer Erinnerung bleiben.
 
Adelbert Schömer, Rosenheim, z.Z. in Hillsboro/Oregon

Lesen Sie hier den Artikel: Die irrwitzigsten Verbote der Welt

Aus unseren Regionen...