Previous
Next

Foto: Kalaba

Grüngutabholung der Stadt Rosenheim

10.03.2016

Wie in jedem Frühjahr werden auch in diesem Jahr von der Stadt Rosenheim Grünabfälle aus Hausgärten abgefahren.

Dieser Service gilt nur für Haushalte im Stadtgebiet. Die Nutzung durch gewerbliche Betriebe ist nicht gestattet.

So funktioniert die Abfuhr:

Legen Sie das Grüngut am Abfuhrtag bis 7 Uhr früh in haushaltsüblicher Menge (ein Kubikmeter), gebündelt und ohne Draht und Plastik gut sichtbar bereit. Die Zweige sollten nicht länger als zwei Meter und nicht dicker als 10 Zentimeter sein. Wurzelstöcke werden nicht mitgenommen. Für kleinere Äste und Laub erhalten Sie beim Baubetriebshof (Möslstraße 27), an der Infothek des Bürgeramtes (Königstraße 15, EG), in der Kfz-Zulassungsstelle (Westerndofer Straße 88) oder beim Umwelt- und Grünflächenamt (Königstraße 15, 2. OG, Zimmer 211) maximal zwei Papiersäcke.

Termine für die Abfuhr in den folgenden Stadtvierteln:

4. bis 12. April:  Aising, Heilig Blut, Aisinger Landstraße, Aisingerwies, Oberwöhr;
13. bis 19. April: Mitterfeld, Westerndorf St. Peter, Egarten, Langenpfunzen und westl. Teil der Erlenau;
20. bis 22. April: Happing, Kaltmühl, Kaltwies;
25. bis 29. April: Pang, Hohenofen, Schwaig, Westerndorf bei Pang und ab 2. Mai: Kastenau und restliches Stadtgebiet.

Der jeweils passende Abholungszeitraum ist einfach herauszufinden: Das Umwelt- und Grünflächenamt hat unter https://www.rosenheim.de/stadt-buerger/umwelt-und-natur/ alle Straßen den jeweiligen Stadtvierteln zugeordnet.

Besonders weist das Umwelt- und Grünflächenamt darauf hin, dass die Grüngutabfuhr in den einzelnen Stadtteilen über mehrere Tage läuft. Das Grüngut muss jedoch immer ab dem genannten Tag bereitstehen. Verspätet bereitgestelltes Grüngut wird nicht abgeholt. Die Abholung erfolgt nach dem jeweiligen Abholzeitraum im Stadtteil.

Im Zusammenhang mit der Grüngutabholung bittet die Stadt Rosenheim alle Eigentümer, ihre Grundstücke auf überhängende Gehölze zu kontrollieren und Hecken, Sträucher und Bäume auf die Grundstücksgrenze zurückzuschneiden. Freizuhalten ist ein Bereich von 2,50 Meter über Gehwegen sowie 4,50 Meter über Fahrbahnen. Außerdem ist darauf zu achten, dass Verkehrszeichen und Straßenleuchten nicht durch die Anpflanzungen verdeckt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Umwelt- und Grünflächenamt unter der Telefonnummer 0 80 31/3 65 16 92 oder beim Baubetriebshof unter der Telefonnummer 0 80 31/3 65 17 66.

Aus unseren Regionen...