Wasservögel bitte nicht füttern!

Für viele Menschen gehört es zum So...

DAK-Gesundheit: 32 jugendliche Komasäufer im Kreis Mühldorf

Die Zahl alkoholbedingter Klinikauf...

Jede Menge verlängerte Wochenenden!

2018 gibt's wieder eine ganze Menge...

Das Auto ist nicht mehr der Deutschen „liebstes Kind“

Laut jüngsten Untersuchungen lässt ...

Previous
Next

Ein Teppich aus Stein kann eine attraktive Alternative zu herkömmlichen Bodenbelägen sein. Foto: djd/Renofloor

Stein statt Teppich

14.12.2016

Mit Naturmaterialien den Boden modernisieren.

Nicht immer müssen es Teppichböden, Laminate oder Fliesen sein: Der Wunsch nach Individualität beim Wohnen ist längst auch bei der Bodengestaltung angekommen. Viele Bauherren und Modernisierer schätzen Naturstein wegen seines edlen und langlebigen Looks – wollen aber zugleich eine Lösung, die sich schnell und einfach verlegen lässt.

Marmor und Quarz in vielen Farbschattierungen verleihen jedem Zuhause einen unverwechselbaren Look. Ob Küche, Bad oder Wohnbereich, die Naturmaterialien punkten mit ihrer hohen Widerstandskraft, der einfachen Pflege und Langlebigkeit.

Auch in der dauerhaften Nutzung punktet der Teppich aus Stein mit vielen Vorteile: Der Belag ist trittschalldämmend, dauerelastisch und hoch belastbar. Gerade in Verbindung mit einer Fußbodenheizung ist das System sehr gut geeignet – etwa für die schnelle Sanierung des Badezimmers. Wenig Aufwand macht auch die Pflege.

Schmutz lässt sich im Innenbereich durch einfaches Saugen beseitigen, bei Flecken genügt meist ein feuchtes Abwischen. Nicht nur als Bodenbelag, sondern auch für Wände etwa im Treppenhaus macht der Teppich aus Stein im Übrigen eine gute Figur.   

Quelle: djd

Aus unseren Regionen...