Wasservögel bitte nicht füttern!

Für viele Menschen gehört es zum So...

DAK-Gesundheit: 32 jugendliche Komasäufer im Kreis Mühldorf

Die Zahl alkoholbedingter Klinikauf...

Jede Menge verlängerte Wochenenden!

2018 gibt's wieder eine ganze Menge...

Das Auto ist nicht mehr der Deutschen „liebstes Kind“

Laut jüngsten Untersuchungen lässt ...

Previous
Next

Foto: Digitalstock

Was die Saison in der Region so hergibt!

01.02.2016

Die Nachfrage nach regionalen Erzeugnissen steigt. Wer seine Ernährung der Saison anpasst, hat es beim Einkauf leichter und hilft dabei, unnötige Lebensmitteltransporte zu vermeiden.

Das gilt in erster Linie global, aber auch innerhalb von Deutschland! Wer sich also saisonal ernährt und regional einkauft der stärkt die heimische Landwirtschaft, fördert die Wirtschaftskraft und kommt in den Genuss von frischen Lebensmitteln voller guter Inhaltsstoffe. Die Verbraucher werden dabei von vielen Initiativen und Programmen unterstützt welche die Herkunft der Lebensmittel aufweisen und es so leichter machen, sich mit saisonalen Lebensmitteln aus der Region zu versorgen.

Kurze Wege unserer Nahrungsmittel schaffen Vertrauen für alle Verbraucher. Die Herkunft der Lebensmittel bleibt so transparent und man kann unerlaubten Praktiken und Lebensmittelskandalen deutlich besser vorbeugen. Ein weiterer Vorteil der jahreszeitlichen Schwankungen ist, dass wir der Eintönigkeit auf dem Teller Einhalt gebieten können und dafür mit großer Vorfreude zum Beispiel der Erdbeersaison, der Spargelsaison oder der Apfelernte entgegenblicken. Frisch und ausgereift bekommen wir aromatisch  geerntete Tomaten und nicht solche, welche unreif gepflückt ewige Transporte erleiden mussten. Saisonale, regionale Früchte und Gemüse können auf dem Feld ausreifen. Deshalb schmecken sie meist besser und sind reicher an lebensnotwendigen und gesundheitsfördernden Substanzen.    

Quelle: nb

Aus unseren Regionen...