Steuer & Recht

 
 
 

Wo gehobelt wird… da gibt’s oft Streit!

04.01.2017

Tipps zum stressfreien Umgang mit Handwerkern Ob es um Rechnungen, Reparaturen oder Reinlichkeit geht – häufig gibt es Streit zwischen Kunde und Handwerker. Wann darf was...Weiter

 
 
 

Steuern 2017: Grundfreibetrag,...

14.12.2016

Wenigverdiener, Familien und Alleinerziehende will der Staat 2017 mehr unterstützen. Aus diesem Grund werden gleich drei staatliche Leistungen bzw. Freibeträge erhöht. Außerdem...Weiter

 
 
 

Erkältet ins Büro?

10.12.2013

Was kranke Mitarbeiter unbedingt beachten sollten! Das Wetter ist kalt – die Nase läuft. Husten, Halsweh und Schnupfen sind in den kalten Monaten für viele altbekannte Begleiter....Weiter

 
 
 

Nur noch 300 Zigaretten steuerfrei

09.12.2013

Mengenbeschränkungen für Zigaretten aus Polen, Bulgarien, Ungarn, Lettland, Litauen und Rumänien. Seit dem 1. Januar 2014 dürfen Privatpersonen für ihren eigenen Bedarf aus Polen,...Weiter

 
 
 

Facebook-Drohung rechtfertigt...

22.11.2013

Über Facebook ausgesprochene Drohungen mit Straftaten (konkret: Körperverletzung und Mord) rechtfertigen eine gerichtliche Verfügung mit einem Verbot jeglicher Kontaktaufnahme zu...Weiter

Treffer 209 bis 211 von 211

Sauna-Neueröffnung in Sicht!

13.02.2018

Die aktuellen Bilder von der Saunabaustelle im Badria lassen es vermuten: es kann nicht mehr lange dauern und die neue Wasserburger Saunawelt öffnet ihre Pforten! Die Saunabauer aus Österreich sind fast fertig. Sie haben fast alle ihre Geräte, Holz- und Fliesenreste eingepackt und freuen sich, dass Architekt, Fotograf, Bauherr und Betriebsleiter ihre Saunabaukünste bewundern. Besonders die Stirnholzsauna ist ein wahres Schmuckstück, allein ihr Anblick lässt die Herzen aller Saunafreunde höherschlagen. Sie strahlt urige Gemütlichkeit aus, besticht aber gleichzeitig mit viel Tageslicht durch...

Weiter

Besuch in den bierigen Katakomben

07.02.2018

Dämmriges Licht und kühle Temperaturen prägen die Wasserburger Bierkatakomben, erbaut zwischen 1785 und 1928, am Südufer des Inns gegenüber der Stadt Wasserburg (in der Kellerstraße). Durch das kurfürstliche Verbot des Bierbrauens von Georgi bis Michaeli (23. April bis 29. September) gab es immer wieder Engpässe in der Bierversorgung. Um das Sommerbier diese lange Zeit trinkbar zu halten, wurde es stärker eingebraut und doppelt gehopft. Gelagert wurde es in diesen Bierkatakomben. Diese Keller wurden genutzt bis zur Betriebseinstellung von Bruck-Bräu im Jahr 1977 und der letzten Wasserburger...

Weiter

Aus unseren Regionen...