Raser, Schläger, Nachbarschaftsstreit!
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Prospekt-Box Blickpunkt

Raser, Schläger, Nachbarschaftsstreit!

Mit 80 km/h durch die Kufsteiner Straße
Rosenheim, Kufsteiner Straße, 21.07.2019, 23.30 Uhr

Beamte der Rosenheimer Polizei führte im Bereich der Kufsteiner Straße eine Geschwindigkeitsmessung mittels Lasermessgerät durch. Gegen 23.30 Uhr wurde mit rund 80 km/h ein 38-jähriger Autofahrer gemessen. Den Mann erwarten Punkte in Flensburg und ein Bußgeldverfahren. Da sein Wohnsitz nicht Deutschland, sondern Albanien ist, musste er noch vor Ort eine Sicherheitsleistung von über 100 Euro bezahlen.

 

Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen
Rosenheim, Georg-Aicher-Gelände, 21.07.2019

Am Sonntag fand im Georg-Aicher-Gelände eine genehmigte und erlaubte Veranstaltung unter dem Motto „V8“ statt. Beamte der EG-Autoposer kontrollierten im Umfeld der Tuning-Veranstaltung die an- und abreisenden Fahrzeugführer. Fast alle Fahrzeuge befanden sich in einem ordnungsgemäßen und für den Straßenverkehr zugelassenen Zustand, Betriebserlaubnisse und sonstige erforderliche Dokumente, konnten vorgewiesen werden.
Drei Fahrzeug mussten aus dem Verkehr gezogen werden und noch vor Ort wurde die Weiterfahrt untersagt.

Bei einem 23-jährigen Autofahrer aus Stephanskirchen waren die Fahrtrichtungsanzeiger (sog. Blinker) an seinem BMW, auf Dauerlicht geschaltet. Dies führt zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Am Audi eines 29-jährigen Autofahrers aus Rosenheim war die Nebelschlussleuchte mit anderen Leuchtmitteln versehen, gelb statt rot und auch die Windschutzscheibe war gesprungen, dass Sichtfeld des Fahrers dadurch leicht eingeschränkt.
Bei einem BMW M3 eines 27-jährigen Autofahrers aus Wasserburg war das Fahrwerk durch eine sog. Spurverbreiterung verändert, die Front- und Heckstoßstange entsprach nicht der allgemeinen Betriebserlaubnis und die Reifen waren „abgefahren“, die Profilmessung ergab unter 1 mm. Gegen alle Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, mit Punkten in Flensburg.

 

Staubsaugen führt zu körperlichen Auseinandersetzung
Rosenheim, Happinger Straße, 21.07.2019, 14.30 Uhr

Dass Staubsaugen eines 46-jährigen Mannes aus Rosenheim störte seinen 71-jährigen Nachbarn am Sonntagnachmittag so sehr, dass es in einer körperlichen Auseinandersetzung mündete. Zunächst ging der 71-jährige zu seinem Nachbarn und stellte ihn zur Rede. Er fühlte sich in seiner Sonntagsruhe durch das Saugen gestört. So gab das eine Wort das andere und der Streit eskalierte derart, dass es zu einem kleinen Handgemenge kam. Der 46-jährige Rosenheimer erlitt einen kleinen blutenden Kratzer an der Backe. Die Polizei beruhigte beide Parteien und bat um „Nachbarschaftsfrieden“. Wegen des Kratzers hat die Polizei die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen.

 

Streit mündet in Schlägerei auf der Straße
Rosenheim, Münchner Straße, 21l07.2019, 02.45 Uhr

Ein 28-jähriger Mann aus Rosenheim befand sich in einem Lokal in der Münchner Straße. Er traf dort auf einen weiteren Gast, ein 31-jähriger, ebenfalls mit Wohnsitz in Rosenheim.
Beide gerieten in einen Streit und man wollte das weitere Streitgespräch dann vor der Tür unter Männern klären. Tatsächlich gingen beide vor das Lokal und kurz danach fingen die beiden Männer an, sich gegenseitig mit den Fäusten und Füßen zu schlagen. Mehrere Gäste im Lokal bekamen die Schlägerei mit, stürmten aus dem Lokal und mischten sich darunter.

Ein 29-jähriger Rosenheimer mischte sich derart ein und schlug mit den Fäusten auf den 31-jährigen ein, schupste ihn, sodass dieser zu Boden fiel. Als er dann am Boden lag, trat der 29-jährige noch mit voller Wucht gegen den Kopf des 31-jährigen. Die Polizei hat bisher fünf Beteiligte ermitteln können.

Wohl auch ein Grund für den Ursprung des Streits, dürfte die Alkoholisierung aller Beteiligten gewesen sein, diese lagen nach den Atemalkoholtest bei Werten von 1 bis rund zwei Promille Alkohol.

Der 31-jährige Schläger, der seine Gegenüber am Boden mit Fußtritten verletzte, wurde von der Polizei noch vor Ort festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme bei ihm angeordnet, da er einen Atemalkoholtest verweigerte. Der 29-jährige wurde zum Glück nur leicht verletzt. Er verzichtete, trotz Anraten der Polizei, auf eine ärztliche Behandlung.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 in Verbindung zu setzen.

 

Betrunkenen Autofahrer aus Verkehr gezogen
Rosenheim, Kufsteiner Straße, 21.07.2019, 01.00 Uhr

Über zwei Promille zeigte der Atemalkoholtest bei einem 59-jährigen Autofahrer aus Irschenberg an, als dieser bei einer Verkehrskontrolle in der Kufsteiner Straße angehalten und kontrolliert wurde. Seinen Führerschein musste er noch vor Ort abgeben, eine Blutentnahme wurde durchgeführt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

 

Unkraut ruft Feuerwehr auf den Plan
Rosenheim, Fürstätt, 20.07.2019, 16.40 Uhr

Unkraut mit einem Butan/Gas-Bunsenbrenner zu beseitigen, mag eine weit verbreitete Möglichkeit sein. Etwas unachtsam war dabei wohl aber ein 61-jähriger Mann aus Fürstätt, denn während des Einsatzes des flammbaren Unkrautvernichters, kam er zu nah an seine Hecke. Die Hecke entzündete sich auf einer Länge von ca. 3 Meter. In unmittelbarer Nähe des Brandortes stand auch das Gartenhäuschen seines Nachbarn. Die Feuerwehr Rosenheim war kurz nach ihrer Verständigung vor Ort und da auch der 61-jährige mehrere Eimer Wasser über das Feuer schüttete, konnte ein Ausbreiten des Feuers verhindert werden. So entstand nur an der Hecke ein Sachschaden von rund 500 Euro.

 

Gegen Auto getreten
Rosenheim, David-Eisenmann-Straße, 19.07.2019, 22.45 Uhr

Mit Ende des Sommerfestivals ging ein 43-jähriger Mann aus Brannenburg die David-Eisenmann-Straße entlang. Ein 47-jährigen Autofahrer aus Stephanskirchen war gerade dabei, nach Hause zu fahren und beide Parteien trafen nun aufeinander. Der Brannenburger schlug dann mehrfach gegen den Pkw des Stephanskirchners. Als er zum letzten Fußtritt gegen die Beifahrertür ausholte, verlor er das Gleichgewicht und stürzte zu Boden. Er schlug mit dem Kopf am Asphalt auf und erlitt eine kleine blutende Kopfplatzwunde.
Ein möglicher Grund könnte die Alkoholisierung gewesen sein, denn der Brannenburger hatte über zwei Promille. Die Wunde wurde anschließend im Klinikum Rosenheim kurz ambulant behandelt. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

 

Polizeibeamte angegriffen
Rosenheim, Papinstraße, 19.07.2019, 22.45 Uhr

Zwei Männer sollen sich auf der Straße einen handfesten Streit liefern, es ist kurz vor einer Schlägerei. Dies war der Notruf, den die Polizei am Freitagabend erreichte.
Vor Ort konnte nur noch der 34-jährige Rosenheimer angetroffen werden. Er schilderte den Beamten gegenüber, dass sein Kontrahent gerade auf dem Weg zurück in seine Wohnung sei und ein Messer holen möchte. Er habe ihm gedroht, ihn jetzt abstechen zu wollen.
Eigentlich sind beide gute Bekannte, denn zuvor saß man noch gemütlich in der Wohnung zusammen und unterhielt sich, aber irgendwie sei, wohl auch aufgrund des gemeinsamen Alkoholkonsums, die Stimmung gekippt und der Streit sei die Folge gewesen. Er vermutet nun, dass sein 44-jähriger Bekannter zurück in die Wohnung gegangen ist.

Die Beamten suchten daraufhin sofort die Wohnung des 44-jährigen auf, wo er auch angetroffen werden konnte. Nach Öffnen der Wohnungstür widersetzte sich der Mann den Anordnungen der Polizeibeamten und wollte in ein anderes Zimmer gehen. Dabei fing er auch an, die Beamten mit Wut- und Kraftausdrücken zu beleidigen. Noch bevor der Mann in das andere Zimmer gelangen konnte, wurde er festgenommen. Während der Festnahme wehrte sich der 44-jährige und trat mit Händen und Füßen gegen die Polizeibeamten. Handfesseln wurden ihm angelegt und weiter auf der Fahrt zur Dienststelle, wehrte sich der Mann fortgesetzt durch Tritte und Kopfstöße gegen die Beamte.

Die Beamten konnten den Gewaltausbrüchen ausweichen und wurden nicht verletzt.
Der gesamte Ablauf wurde durch die mitgeführte und eingesetzte Bodycam aufgenommen und dokumentiert. Im weiteren Verlauf konnte in der Wohnung des 44-jährigen noch Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden. Der Rosenheimer musste die weitere Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen. Die Staatsanwaltschaft Rosenheim ordnete eine Blutentnahme an. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen eines tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte sowie nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Pressemitteilungen der Polizeiinspektion Rosenheim

Aktuelle Ausgaben

Rosenheim

Rosenheim KW 33

Wasserburg

Wasserburg KW 33

Inntal

Inntal KW 33

Mangfalltal

Mangfalltal KW 33

Inn-Salzach

Inn-Salzach KW 33

Freizeit spezial

Freizeit spezial