Afrikaner im Lkw-Auflieger versteckt

Die Bundespolizei hat am Dienstag, ...

Geburtenrekord in Wasserburg!

Am 30. Dezember war es so weit: das...

„Unsere Welt braucht Kunst!“

Landkreis Rosenheim verlieh Kulturp...

Waldkraiburg erhält „Fair Trade“-Siegel

Als 513. Stadt in Deutschland und 1...

„Drüber reden hilft“ – Jugendliche beraten Jugendliche

„Danke, dass Du mir zugehört hast!“...

Previous
Next

Der TSV Ampfing beim Saisonstart 2017/2018. Obere Reihe (v.l.n.r.): Burana Karababa, Nur Kaya, Wahrt Alemi, Stefan Oberbauer, Christian Springer, Michael Cossu, Alin Jonas, Michael Frühm. Zweite Reihe: Marco Grüneis, Cüynet Pala, Sebastian Huber, Matthias Huber, Dennis Windt, Liviu Pantea, Ivan Pete, Sebastian Baur. Dritte Reihe: Tobi Häussler (Physio), Ernie Kühnstetter (2. Abteilungsleiter), Georg Sewald (Trainer), Andi Schwarzmeier (1. Abteilungsleiter), Burim Djimsiti (Trainer), Helmut Regnath (Betreuer), Michi Kolm (Betreuer). Unterste Reihe sitzend: Christian Richter, Andi Zeiller, Michael Naglmeier, Michael Endlmaier, Sven Kouame, Tobi Csaftari, Waldemar Miller, Christian Sushkov. Foto: Andi Schwarzmeier

Achtungserfolge für den TSV Ampfing beim Saisonstart

19.07.2017

Seit dem 17. Juni stehen die Spieler der I. Mannschaft des TSV Ampfing wieder auf dem Rasen. Unter der Leitung des neuen Trainerteams um Georg Sewald und Burim Djimsiti fanden sich mehr als 20 Spieler im Raiffeisen-Sportpark ein. Darunter auch viele neue Gesichter.

Aus dem Kader der eigenen U19-Mannschaft kommen mit Michael Naglmeier und Tobias Csaftari zwei junge und sehr talentierte Torhüter zum Kader der Bezirksligamannschaft hinzu. Vom FC Töging kehrt mit Sven Kouame ein weiterer Keeper zurück zu den Schweppermännern.

Auch weitere alte Bekannte fanden den Weg zurück in den Raiffeisen-Sportpark nach Ampfing: Für die Abwehr kam Wahid Alemi aus Wasserburg, fürs zentrale Mittelfeld kehrt Cüynet Pala aus Dorfen zurück an die Isen und vom SV Aschau kommt Stürmer Burhan Karababa.

Mit Michael Frühm (Abwehr – U19 1860 Rosenheim) und Dennis Windt (Offensive – TV Kraiburg) kommen zwei sehr hoffnungsvolle Talente. Weitere Neuzugänge, von denen sich der TSV Ampfing sehr viel verspricht, sind Marco Grüneis vom TSV Vilsbiburg sowie Christian Dushkov vom TSV Bad Endorf. Beide haben bereits gezeigt, dass Sie eine hohe Qualität besitzen.

Zu den Abgängen gehören Marco Zöller, Benedikt Hönninger und Kevin Kostner (alle zum TSV Dorfen), Vlamir Gashi und Kushtrim Mazreku (beide zum TuS Walburgskirchen), Djordje Degenek (Ziel unbekannt), Francesco Berardi (Karriereende), Harry Weiß (beruflich in den USA) und Christian Feiler (FC Mühldorf).

Die neu formierte Mannschaft hat bereits einige Testspiele beim OVB-Cup
bestritten. Gegen 1860 Rosenheim und SB Rosenheim gelangen der Mannschaft mit je einem torlosen 0:0 erste Achtungserfolge. Gegen den Regionalligisten TSV Buchbach setzte es eine 0:2-Niederlage und gegen den FC Töging verlor der TSV Ampfing unglücklich mit 0:1.

Gegen den Patenverein und Aufsteiger in die Kreisliga, dem SV  Oberbergkirchen, kam die Equipe zu einem mühevollen 1:1. Beim letzten Test und zugleich auch ersten Pflichtspiel in dieser Saison kamen die Schweppermänner zu einem souveränen 4:0-Sieg im Toto Pokal beim Vizemeister der Kreisliga, dem TUS Traunreut. Bevor es zum ersten Punktspiel in der Bezirkliga Ost kommt, mussten die Schweppermänner letzen Mittwoch noch beim FC Bosna i Hercegovina Rosenheim zur 2. Runde im Pokal antreten.

Samstag, 22. Juli, startet die Mannschaft um 18 Uhr beim Aufsteiger SG Schönau in die neue Saison (der Bus ist organisiert, Abfahrt um 14.30 Uhr, Anmeldung erfolgt telefonisch unter 01 74/9 77 84 84), bevor es dann zu den Derbywochen geht.

Bereits am Mittwoch, 26. Juli, um 19.30 Uhr gastiert der TSV Dorfen im Raiffeisen-Sportpark.

Am 3. Spieltag geht es zum Aufsteiger nach Reichertheim (Sonntag, 30. Juli, um
16 Uhr), bevor es am Freitag, 4. August, um 19.30 Uhr zum nächsten Derbykracher im Sportpark gegen den TSV 1880 Wasserburg geht. Die Zielsetzung für die neue Saison ist klar: Die Neuzugänge sind möglichst schnell zu integrieren und ein Platz im oberen Tabellendrittel anzustreben.

Aus unseren Regionen...