Rosenheimer Polizei sucht Zeugen in mehreren Fällen
Foto: Bundespolizei
Prospekt-Box Blickpunkt

Rosenheimer Polizei sucht Zeugen in mehreren Fällen

++ Aggressiver Autofahrer ++ Verkehrsunfall ++ Ausraster ++

Aggressiver Autofahrer attackiert spielende Kinder

Am Sonntag, 15. September, gegen 18.55 Uhr forderte ein bisher unbekannter Autofahrer in der Pernauerstraße in Rosenheim, die in Straßennähe spielende Kinder von seinem Auto aus an, dass sie sich ruhiger verhalten sollen. Vermutlich wollte er verhindern, dass eines der Kinder aus Unachtsamkeit auf die Straße fällt.

Als die Kinder dennoch weiter spielten, stieg der Fahrzeugführer aus, schlug einem 14-jährigen Jungen mit der flachen Hand ins Gesicht, beleidigte ein 12-jähriges Mädchen als „scheiß Ausländerin“ und fuhr daraufhin mit einem blauen BMW, älteren Baujahrs, mit Kufsteiner Kennzeichen in Richtung Ebersberger Straße weg.

Personenbeschreibung des aggressiven Fahrzeugführers: etwa 45 Jahre alt, ca. 1,75 Meter groß, dunkle, kurze Haare mit leichten Geheimratsecken. In dem Fahrzeug befanden sich noch weitere Personen. Zu diesen liegen jedoch zum jetzigen Zeitpunkt noch keine näheren Informationen vor.

Die Polizeiinspektion Rosenheim erbittet sachdienliche Hinweise auf den Fahrzeugführer, die weiteren Fahrzeuginsassen oder den blauen BMW mit Kufsteiner Kennzeichen unter Telefon 0 80 31/2 00 -22 00.

Verkehrsunfall mit 3 verletzten Personen

Am Montag, 16. September, um 20:20 Uhr befuhr eine 32-jährige Rosenheimerin mit ihrem Pkw Ford Focus die Münchener Straße in Rosenheim. Vom Brückenberg kommend bog sie nach links in die Hubertusstraße ab. Hier kam ihr eine 21-jährige Rosenheimerin mit ihrem Auto Ford Fiesta entgegen. Im Kreuzungsbereich kam es zu einem Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen.

Beide Fahrerinnen und die fast 2-jährige Tochter der 32-Jährigen wurden hierbei leicht verletzt und sie wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 20.000 Euro. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Beide Fahrzeugführerinnen gaben an, dass sie bei Grünlicht über die Ampel gefahren sind. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Unfall, insbesondere zur Ampelschaltung, machen können sich unter der 08031/200-22000 bei der Polizeiinspektion Rosenheim zu melden.

Nach Streit völlig ausgerastet

Anwohner in der Anton-Kathrein-Straße verständigten am Samstag, 14. September, die Polizei, da auf der Straße mehrere Personen streiten sollen. Der Streit soll derart eskaliert sein, dass auch geparkte Autos beschädigt wurden. Vor Ort konnten eine größere Personengruppe und mehrere beschädigte Fahrzeuge festgestellt werden.

Wie ermittelt werden konnten hatten ein 22-Jähriger und eine 21-Jährige, beide aus Rosenheim, einen Streit. Der Grund des Streits war, dass beide vor einiger Zeit ihre gemeinsame Beziehung beendeten und es nun erneut zu Diskussionen darüber kam. Diesen Streit bekam nun wiederrum der 19-Jährige Bruder der Rosenheimerin mit und mischte sich ein.

Im Zuge dieses Streites soll der 19-Jährige einen Hammer verwendet haben und soll versucht haben, auf den 22-Jährigen einzuschlagen. Doch der Schlag verfehlte sein Ziel und der Mann stolperte. Während er strauchelte und auf den Boden fiel, traf der Hammer wohl eher versehentlich die Füße des 22-Jährigen, der dadurch nun ebenfalls stürzte. Da beide nun am Boden lagen, schlug der 19-Jährige noch mit den Füßen in das Gesicht seines Kontrahenten.

Wie weiter festgestellt wurde, zeigte der 19-Jährige Rosenheimer bereits kurz vor der Tat hohes Aggressionspotenzial. Der beschädigte sechs, am Fahrbahnrand geparkte Fahrzeuge. Der schlug mit den Händen und Füßen die Außenspiegel ab, trat gegen Türen, Kotflügel, Motorhauben und Kofferraumdeckel. Insgesamt dürfte ein Sachschaden von rund 10.000 Euro entstanden sein.

Die Polizei muss nun ermitteln, wie es zu der Körperverletzung genau kam und vor allem, warum der Heranwachsende einen Hammer mit sich führte bzw. woher er diesen auf die Schnelle hatte. Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung wurde eingeleitet. Ein Atemalkoholtest ergab keine nennenswerte Alkoholisierung.

Zeugen und weitere Eigentümer von beschädigten Fahrzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilungen der Polizei

Weitere Berichte aus der Region finden Sie hier.

Aktuelle Ausgaben

Rosenheim

Rosenheim KW 31

Wasserburg

Wasserburg KW 31

Inntal

Inntal KW 31

Mangfalltal

Mangfalltal KW 31

Inn-Salzach

Inn-Salzach KW 31

Freizeit spezial

Freizeit spezial