Film-Tipp: Joy in Iran
Foto: Walter Steffen
Prospekt-Box Blickpunkt

Film-Tipp: Joy in Iran

Joy in Iran dokumentiert die Auftrittsreise der Künstler Susie Wimmer, Andreas Schock und Moni Single von „Clowns ohne Grenzen“ zu iranischen Hilfseinrichtungen – Heime für Waisen- & Straßenkinder, Krankenhäuser, psychiatrische Kliniken und Flüchtlingscamps.

Dabei erzählt der Film nicht nur von intensiven, menschlichen Begegnungen sondern auch die unglaublich wahre Geschichte des iranischen Tourguides Reza Abedini. Während der Reise wird der smarte junge Mann aus Teheran vom „Clowns-Virus“ infiziert und steht am Ende vor seinen eigenen Landsleuten auf der Bühne. Susie Wimmer ist Schauspielerin, Clownin, freischaffende Künstlerin.

Seit 1985 improvisiert, tanzt, singt, spielt, assistiert, choreographiert und inszeniert sie an Staatstheatern und für freie Produktionen aller Kunstsparten im In- und Ausland. Sie ist Mitglied bei den „Klinik-Clowns“, bei den „Clowns Ohne Grenzen“, der Blinden- und Sehbehinderten-Gruppe ‚Die Blindgänger‘, den Improvisationsgruppen „Spielbank 009“ und der „Gesellschaft für Unvorhergesehenes“. Sie ist die Initiatorin der Iran-Reise und im Film die Hauptprotagonistin.

Walter Steffen ist Filmregisseur, Drehbuchautor und Produzent. Seit 2007 realisiert er avor allem Dokumentarfilme, die er als Selbstverleiher in die Kinos bringt, z.B. Bulldogs, Endstation Seeshaupt, Gradaus Daneben, Bavaria Vista Club, Happy Welcome

JOY IN IRAN ist eine filmische Reflektion über die Nächstenliebe und die heilsame Kraft von Humor und geteilter Freude – im Iran und anderswo auf der Welt.

Andrea Hailer, soulkino

Aktuelle Ausgaben

Rosenheim

Rosenheim KW 24

Wasserburg

Wasserburg KW 23

Inntal

Inntal KW 24

Mangfalltal

Mangfalltal KW 23

Inn-Salzach

Inn-Salzach KW 23

Auto Blick

Auto Blick

Freizeit spezial

Freizeit spezial