Museum öffnet wieder
Zwei Portraits der Wasserburger Eheleute Elisabetha (1809-1861) und Christoph Mayerhofer (1821-1851) konnten in restauriertem Zustand erworben werden. Foto: Museum Wasserburg

Museum öffnet wieder

Das Museum Wasserburg startet nach kurzer Winterpause wieder in die neue Saison 2017.

Die Zeit im Januar wurde genutzt, um kleine Ausbesserungsarbeiten an den Wänden und an den Objektsockeln im Dachgeschoss auszuführen und die Beleuchtung etwas zu verbessern.

Zudem werden zwei neue Gemälde gezeigt. Bereits im Spätsommer 2016 konnten zwei Portraits der Wasserburger Eheleute Elisabetha (1809-1861) und Christoph Mayerhofer (1821-1851) in restauriertem Zustand erworben werden. Sie befanden sich zuvor im Privatbesitzt einer anverwandten Familie. Die Gemälde könnten anlässlich der Hochzeit im November 1848 angefertigt worden.

Elisabetha hatte in erster Ehe in die Brauer- und Wirtefamilie Gassner eingeheiratet, Christoph war Hutmacher. Im Jahr 2017 wartet das Museum Wasserburg wieder mit einem vollen Programm auf.

Vom 8. März bis 25. Juni zeigt das Museum eine Sonderausstellung vom Leben in alter Zeit, in der es den religiösen und magischen Strategien der Menschen zur Bewältigung eines gefahrvollen und harten Alltags nachspürt. Im August präsentieren die Juroren der Großen Kunstausstellung ihre Werke und im Herbst werden die Bilder des Evenhausener Males Lois Huber zu sehen sein bevor vom Advent bis zum Dreikönigstag die Kulturgeschichte des Weihnachtsgebäcks erzählt wird.

Museumspädagogische Angebote, Führungen und Veranstaltungen wie der Internationale Museumstag am Mittwoch, 31. Mai, und der Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 10. September, laden auch in diesem Jahr ein, das Haus zu besuchen.

nb

Aktuelle Ausgaben

Rosenheim

Rosenheim

Wasserburg

Wasserburg

Inntal

Inntal

Mangfalltal

Mangfalltal

Inn-Salzach

Inn-Salzach

Freizeit spezial

Freizeit spezial

Mühldorfer Wochenblatt

Muehldorfer Wochenblatt