Oberaudorfer Bündnisgrüne starten in den Kommunalwahlkampf – Götze: „Die Zeit ist reif für eine Bürgermeisterin“
Setzen auf eine Erhöhung der Gemeinderatsmandate bei der Kommunalwahl 2020: Kandidatinnen und Kandidaten der offenen grünen Liste in Oberaudorf. Foto: esv
Prospekt-Box Blickpunkt

Oberaudorfer Bündnisgrüne starten in den Kommunalwahlkampf – Götze: „Die Zeit ist reif für eine Bürgermeisterin“

Die Bünd­nis­grü­nen in Ober­au­dorf ge­hen mit der Bür­ger­meis­ter­kan­di­da­tin Nicole Herm und ei­ner 14-köp­fi­gen of­fe­nen Lis­te in den Kom­mu­nal­wahl­kampf 2020. Im De­zem­ber 2019 soll das grü­ne Kom­mu­nal­wahl­pro­gramm aus­for­mu­liert wer­den. Ge­mein­de­rä­tin Andrea Wögerbauer will sich zu­rück­zie­hen.

Die Zu­sam­men­ar­beit im Ge­mein­de­rat sei „kol­le­gial“ und die ver­gan­ge­nen fünf Jah­re „ei­ne in­ter­es­san­te Zeit“ ge­we­sen, er­klär­te Wögerbauer auf der Auf­stel­lungs­ver­samm­lung der grü­nen Orts­grup­pe im Gast­haus Alpenrose. Hier tref­fen sich die Bünd­nis­grü­nen aus Ober­au­dorf und Kie­fers­fel­den sonst je­den letz­ten Don­ners­tag im Mo­nat ab 19 Uhr zum Stamm­tisch. Wögerbauer wol­le nun je­doch die kom­mu­nal­po­li­ti­schen Kon­tro­ver­sen hin­ter sich las­sen und durch ihr Aus­schei­den mehr Zeit für ih­re Fa­mi­lie ge­win­nen. Zu­gleich un­ter­stützt die schei­den­de Ge­mein­de­rä­tin die of­fe­ne grü­ne Lis­te zur Kom­mu­nal­wahl am 15. März 2020, denn sie wün­sche sich „ei­ne star­ke grü­ne Prä­senz im Ge­mein­de­rat und ei­ne grü­ne Bür­ger­meis­te­rin“. In­halt­lich sieht Wögerbauers Nach­fol­ge­rin als Orts­grup­pen­vor­sit­zen­de, Regina Götze, die Not­wen­dig­keit, dass sich der künf­ti­ge Ge­mein­de­rat stär­ker für Kli­ma­schutz, Um­welt­be­lan­ge und Kin­der­be­treuung en­ga­giert, da­mit Ober­au­dorf „le­bens­wert“ er­hal­ten blei­be. Dies wol­len die Bünd­nis­grü­nen in ih­rem Kom­mu­nal­wahl­pro­gramm im De­zem­ber für Ober­au­dorf kon­kre­ti­sie­ren.

Un­ter­des­sen steht Ober­au­dorf vor ei­nem Re­vi­re­ment: In der Ge­mein­de, die seit 2015 mehr als 5.000 Bür­ger zählt und ein Durch­schnitts­al­ter von 47,2 Jah­ren auf­weist, be­wirbt sich der 56-jäh­ri­ge Bür­ger­meis­ter Hubert Wildgruber (CSU) nach 18 Jah­ren nicht um ei­ne vier­te Amts­zeit. Bei der Kom­mu­nal­wahl am 14. März 2014 hat­te die CSU rund 49 Pro­zent er­zielt bei ei­ner Wahl­be­tei­li­gung von 58 Pro­zent. Nun geht die Par­tei mit CSU-Ge­mein­de­rat Martin Baumann (35) ins Ren­nen ums Rat­haus. Die „Bür­ger­ge­mein­schaft Pro Ober­au­dorf“, die 2014 noch mit Hans Seebacher ei­nen ei­ge­nen Bür­ger­meis­ter­kan­di­da­ten auf­ge­stellt hat­te, lös­te sich An­fang 2017 auf, die vier Ge­mein­de­rä­te sit­zen seit­dem als Par­tei­lo­se im Rat, zwei wol­len für die Freie Wäh­ler­schaft Ober­au­dorf (FWO) an­tre­ten. Wei­te­re Än­de­rung: Der Ge­mein­de­rat hat künf­tig mehr Sit­ze. Auf­grund des Be­völ­ke­rungs­wachs­tums wer­den nach der nächs­ten Wahl statt 16 dann 20 Ge­mein­de­rä­te Ober­au­dorf ver­tre­ten.

Grü­ne se­hen sich im Auf­wind

Bei der Wahl zum Eu­ro­päi­schen Par­la­ment am 26. Mai er­hielt Bünd­nis 90/DIE GRÜ­NEN in der vom Tou­ris­mus ge­präg­ten Ge­mein­de 18,2 Pro­zent der ab­ge­ge­be­nen gül­ti­gen Stim­men, ein Plus von 8,5 Pro­zent zur letz­ten EP-Wahl. Nach den bun­des­wei­ten Zu­wäch­sen emp­fahl die baye­ri­sche Lan­des­vor­sit­zen­de Sigi Hagl ih­rer Par­tei auf ei­nem Re­gio­nal­tref­fen in Ro­sen­heim, den „Swing“ zu nut­zen und 2020 in al­len Kom­mu­nen Bayerns Lis­ten auf­zu­stel­len. Die sechs Mit­glie­der zäh­len­de und wach­sen­de Orts­grup­pe Ober­au­dorf fass­te da­rauf­hin den Ent­schluss, wie 2013 er­neut mit ei­ner für wei­te­re In­te­res­sier­te of­fen­ste­hen­den Lis­te an­zu­tre­ten. Da­mit ist sie in Ober­au­dorf nach der Kom­mu­nal­wahl 2014 er­neut die ein­zi­ge auch für Par­tei­frem­de of­fe­ne Lis­te.

Durch die Kli­ma­de­bat­te sieht sich die Orts­grup­pe zu­sätz­lich im Auf­wind: Zu­letzt nah­men an der Kli­ma­schutz-De­mon­stra­tion, die Michael Mermigkas am 20. Sep­tem­ber vor dem Rat­haus or­ga­ni­sier­te, knapp 70 Sym­pa­thi­san­ten und Ak­ti­vis­ten der „Fridays for Future“-Be­we­gung teil. Für die Orts­vor­stän­de Regina Götze, Gerhard Pösch und Inge Saacke ein weg­wei­sen­der Er­folg, wes­halb die Bünd­nis­grü­nen für die Kom­mu­nal­wahl 2020 nun auf ei­ne Ver­meh­rung der Ge­mein­de­sit­ze von der­zeit ei­nem auf dann drei bis vier hof­fen.

Of­fe­ne Lis­te in Ober­au­dorf

Ein knap­pes hal­bes Jahr vor dem Ur­nen­gang nah­men nun rund 20 Ober­au­dor­fer an der Auf­stel­lungs­ver­samm­lung im Gast­hof Alpenrose teil. Die grü­ne Ge­mein­de- und Kreis­rä­tin Brunhilde Rothdauscher aus Raub­ling zeig­te sich als Ver­samm­lungs­lei­te­rin er­freut über die Re­so­nanz bei den „zahl­rei­chen“ Auf­stel­lungs­ver­samm­lun­gen im Land­kreis. Ei­ner in­di­vi­du­el­len Vor­stel­lung der Kan­di­die­ren­den fol­gend wähl­te die Ver­samm­lung 14 In­ter­es­sier­te ab­wech­selnd nach Ge­schlecht und im Block als of­fe­ne Lis­te für den Ge­mein­de­rat. An­ge­führt wird sie von Regina Götze, Michael Mermigkas und Nicole Herm. Die Wahl die­ser ers­ten drei Plät­ze wird bei der Kom­mu­nal­wahl je­weils drei­fach ge­wer­tet. Es fol­gen: Dr. Olaf Konstantin Krueger, Inge Saacke, Dr. Stephan Böhm, Pratizia Kaiser, Josef Gasteiger, Andrea Wögerbauer, Maximilian Zabel, Gabriele Birkett, Gerhard Pösch, Natascha Voos und Dr. Charlotte Gasteiger. Als Er­satz­kan­di­da­tin­nen wur­den Claudia Böhm und Anna Schramm ge­wählt.

Die de­sig­nier­te Heraus­for­de­rin von Martin Baumann, Fi­nanz­buch­hal­te­rin Nicole Herm, will im Kom­mu­nal­wahl­kampf den Klima- und Um­welt­schutz the­ma­ti­sie­ren. Die 50-jäh­ri­ge ver­hei­ra­te­te, zwei­fache Mut­ter hofft auf ei­nen „fai­ren und kon­struk­ti­ven Wahl­kampf“.

Aktuelle Ausgaben

Rosenheim

Rosenheim KW 13

Wasserburg

Wasserburg KW 13

Inntal

Inntal KW 13

Mangfalltal

Mangfalltal KW 13

Inn-Salzach

Inn-Salzach KW 13

Freizeit spezial

Freizeit spezial