Wo bleibt mein Geld!? Neue digitale Webanwendung geht online
Unter dem Motto „Wo bleibt mein Geld?“ führen die Statistischen Ämter des Bun- des und der Länder alle fünf Jahre die Einkommens- und Verbrauchsstudie durch. Auf Basis dieser Daten wurde nun eine interaktive Anwendung entwickelt. Foto: pixabay
Prosepkt Box

Wo bleibt mein Geld!? Neue digitale Webanwendung geht online

Die neue komfortable, kostenlose und anonyme App zum Konsumvergleich ist ab Dienstag, 15. März, anlässlich des Weltverbrauchertags zur Nutzung frei geschaltet. Die Webanwendung lässt Vergleich der eigenen Ausgaben mit strukturell ähnlichen Haushalten zu.

Nicht nur am Weltverbrauchertag fragen sich viele, wofür das eigene Geld jeden Monat, jede Woche, jeden Tag verwendet wird. Im großen Stil untersucht das die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS), die alle fünf Jahre von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder durchgeführt wird. Nach den Ergebnissen der EVS 2018 betrugen die durchschnittlichen Ausgaben von Haushalten in Bayern für den privaten Konsum 3.010 Euro im Monat. Ein Drittel wurde für Wohnen, Energie und Wohnungsinstandhaltung ausgegeben. Weiterhin wandten die Haushalte etwa 15 Prozent für Verkehr, 12 Prozent für Nahrungsmittel, Getränke, Tabakwaren und Ähnliches und etwa 11 Prozent für Freizeit, Unterhaltung und Kultur auf.

Wer die eigenen Ausgaben für Wohnen, Lebensmittel, Gesundheit, Verkehr, Bildung, Freizeit und Vieles mehr mit denen ähnlicher Haushalte vergleichen möchte, hat nun die Möglichkeit, hierfür eine einfach zu handhabende App zu nutzen. Sie stellt die eigenen Ausgaben den jeweiligen Vergleichswerten schön übersichtlich in Grafiken gegenüber. Als Vergleichsmaßstab für den eigenen Konsum können die Ausgaben eines bestimmten Haushaltstyps ausgewählt werden, z.B. eines Vier-Personenhaushalts mit zwei Kindern in Westdeutschland und einem bestimmten Einkommen.

Das digitale Werkzeug zum Konsumvergleich ist kostenlos und anonym. Keine persönlichen Eingaben werden gespeichert. Ab 15. März ist die Webanwendung online über www.konsumvergleich.de erreichbar.

Einen noch detaillierteren Überblick über die eigenen Einnahmen und Ausgaben erhält, wer bei der nächsten Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) selbst teilnimmt. Diese findet nächstes Jahr statt. Sobald die Anmeldung zur Teilnahme möglich ist, wird die Öffentlichkeit darüber informiert. Eine Teilnahme lohnt sich nicht nur wegen eines genauen Überblicks über die eigene Haushaltskasse, sondern auch wegen der Prämie in Höhe von mindestens 100 Euro als Dankeschön.

 

Fit im Frühling: Was hilft gegen Frühjahrsmüdigkeit?

Aktuelle Ausgaben

Rosenheim

Rosenheim

Wasserburg

Wasserburg

Inntal

Inntal

Mangfalltal

Mangfalltal

Inn-Salzach

Inn-Salzach

Mühldorfer Wochenblatt

Muehldorfer Wochenblatt