Bürgerbegehren zum Erhalt des Innstadtparks in Mühldorf a. Inn
Die Initiatoren kritisieren unter anderem, dass ein Großteil der Bäume im Mühldorfer Innstadtpark gefällt und überbaut werden sollen. Pressefoto
Prosepkt Box

Bürgerbegehren zum Erhalt des Innstadtparks in Mühldorf a. Inn

Zur Unterstützung des Bürgerbegehrens „Ja – zum Erhalt des Innstadtparks“ findet am Sonntag, 2. Oktober, vor der Musikschule in der Luitpoldhalle 24 eine Unterschriftenaktion statt. Die Mühldorfer haben die Möglichkeit, sich mit ihrer Unterschrift für den Erhalt des Innstadtparks mit Bäumen auszusprechen und damit gegen den Bau von drei Parkhäusern und acht Wohnblöcken auf dem „SÜMÖ-Gelände“.

Unterstützt wird das Bürgerbegehren vom Ortsverband der Bündnisgrünen und der Stadtratsfraktion Mühldorf von Bündnis 90/DIE GRÜNEN, vom Ortsverband Mühldorf der SPD und von der „Verkehrswende Mühldorf“. Sie wenden sich gegen die beabsichtigte Änderung des Bebauungsplans „Altstadt Süd an der B12“ und appellieren an die Kreisstadt, den Entwurf so abzuändern, dass die bestehende Parkanlage mit den Bäumen weitestgehend erhalten bleibt. Ihrer Ansicht nach sind die vorgesehenen Parkhäuser überdimensioniert und nicht notwendig. Während der Bauzeit fielen viele der derzeit noch vorhandenen Parkplätze weg. Ein Parkhaus am SÜMÖ-Gelände sei kein geeigneter Ersatz für die Parkplätze, die am Stadtwall (Gyn-Zentrum und unterhalb des Krankenhauses und Friedhofs) entfallen sollen. Die „massive Wohnbebauung“ sei „weder notwendig noch wünschenswert“: Wohnungen mit Blick auf Parkhäuser seien unattraktiv und angesichts von 50 leer stehenden Wohnungen in der Altstadt obsolet. Eher sollte die Sanierung der Altstadtwohnungen gefördert und erleichtert werden.

Die Initiatoren kritisieren zudem, der geplante Grüngürtel falle „äußerst bescheiden“ aus und könnte wegen der zusätzlichen Wohnbebauung nicht der Freizeit und Erholung dienen. Obendrein müsste ein Großteil der Bäume – „wunderschöne Kirschbäume“ – gefällt und überbaut werden. Das ersatzweise Pflanzen von zahlenmäßig mehr neuen Bäumen sei jedoch kein Ersatz für jahrzehntealte Bäume. Wer gegen die Bebauung des Innstadtparks (SÜMÖ-Gelände) mit Parkhäusern und Wohnblöcken sei, könne die Möglichkeit zur Unterzeichnung der Unterschriftslisten am Sonntag, 2. Oktober 2022, von 14 Uhr bis 17 Uhr vor der Musikschule in der Luitpoldallee 24 nutzen. Mehr Information ist online abrufbar unter innstattparken.de. okk

Großes Thema: Lichverschmutzung! Mühldorf setzt auf “Ganznacht”

Unterschriftenkampagne für einen „Radentscheid Bayern“

Suche nach verunglücktem Bergsteiger erfolglos

Unsichere Energieversorgung – was tun bei Blackout?

Berichte aus den Regionen

Menschen im blick.

Kultur in der Region

Aktuelle Ausgaben

Rosenheim

Rosenheim

Freizeit spezial

Freizeit spezial

Wasserburg

Wasserburg

Freizeit Spezial

Freizeit Spezial

Inntal

Inntal

Traditionsvolksfest

Traditionsvolksfest

Mangfalltal

Mangfalltal

Mühldorfer Wochenblatt

Muehldorfer Wochenblatt

Inn-Salzach

Inn-Salzach