Unser Landkreis ist jetzt „Digitale Bildungsregion“!
Kultusminister Michael Piazolo (l.) übergibt das begehrte Qualitätssiegel „Digitale Bildungsregion“ an Dr. Carolin Jürgens (Stabstelle Lernen vor Ort) und und Landrat Maximilian Heimerl. Foto: Andreas Gebert/StMUK
Prosepkt Box

Unser Landkreis ist jetzt „Digitale Bildungsregion“!

Kultusminister verleiht dem Landkreis Mühldorf a. Inn das Qualitätssiegel.

Die Corona-Pandemie hat den digitalen Wandel an den Schulen im Freistaat beschleunigt und einmal mehr deutlich gemacht, welch enormes Potenzial und welche Chancen in der Digitalisierung für Unterricht und Schule liegen. Im Freistaat hatte man dies – ebenso wie den Nutzen der engen Zusammenarbeit verschiedener Partner – früh erkannt und die erfolgreiche Initiative „Bildungsregionen in Bayern“ gezielt weiterentwickelt. Das Ergebnis sind die „Digitalen Bildungsregionen“.

Kultusminister Michael Piazolo: „Die Herausforderungen der modernen Welt sind vielschichtig und komplex. Unsere Schulen sind dabei Motor und Gewinner eines rasanten digitalen Wandels. Ein Glanzpunkt der bayerischen Bildungslandschaft sind die digitalen Bildungsregionen. Sie stehen für Bildungsgerechtigkeit und gleiche Chancen der Schülerinnen und Schüler in Bayern. Sie zeigen aber auch, was alles möglich ist, wenn Kräfte gebündelt werden und Partner aus unterschiedlichen Bereichen zusammenarbeiten.“

Zu diesen „Glanzpunkten“ zählt nun auch der Landkreis Mühldorf a. Inn. Michael Piazolo übergab heute das begehrte Qualitätssiegel an Landrat Maximilian Heimerl und gratulierte: „Fortschritt gelingt nur durch Teamwork und Kooperation von außerschulischen und schulischen Bildungsakteuren. Der Landkreis Mühldorf a. Inn hat gezeigt: Digitaler Wandel geht uns alle an. Die Verantwortlichen vor Ort haben gemeinsam mit großem Engagement neue Projekte initiiert und weitergegeben. Beispiele hierfür sind die Einrichtung eines gemeinsamen Bildungsportals der Landkreise Mühldorf a. Inn und Altötting oder die Etablierung eines Medienprojektes für den kreativen Austausch unterschiedlicher Kulturen. Die heutige Auszeichnung ist daher Anerkennung und Signal für den Fortschritt und die Innovationskraft der ganzen Region.“

Landrat Max Heimerl freut sich sehr über die Verleihung des Siegels. Er sieht die Auszeichnung als Bestätigung der bisherigen Arbeit der Bildungsakteure im Landkreis in Zusammenarbeit mit dem Team von Lernen vor Ort am Landratsamt: „Als Bildungsregion beschreiten wir den digitalen Weg bereits schon seit längerem. Die Bildungsangebote und Einrichtungen werden auch stets unter dem Aspekt und der Herausforderung des digitalen Wandels betrachtet. Durch Corona hat dieses Thema weiter Fahrt aufgenommen. Im Fokus stehen in diesem Zusammenhang nicht nur die Schulen, sondern auch andere Bereiche. Das geht beispielsweise von der Bereitstellung von Endgeräten zur Sprachförderung in Kitas bis zum Online-Ausbildungsverzeichnis für Jugendliche. Die Verleihung des Siegels ist für uns ein großer Ansporn, die eingeschlagene Richtung weiterhin konsequent zu verfolgen.“

Lesen Sie hier:
Corona-Krise: Öffnungsperspektive gegen Verzweiflung
Entschädigungsanspruch bei Schul- und Kita-Schließungen
Bayerns Innenstädte werden Corona nicht überleben
Corona-Krise: Reisefreizügigkeit mit Impfnachweis?
Alltagsmaske am Rückspiegel aufhängen? Dürfen wir das?
Neues Jahr – neue Gesetze: Das ändert sich 2021
Berichte aus der Region lesen Sie hier.

Aktuelle Ausgaben

Rosenheim

Rosenheim

Wasserburg

Wasserburg

Inntal

Inntal

Mangfalltal

Mangfalltal

Inn-Salzach

Inn-Salzach

Freizeit spezial

Freizeit spezial

Mühldorfer Wochenblatt

Muehldorfer Wochenblatt